weather-image

Vor Gericht: Freispruch für zwei Neonazis – Widersprüche in der Aussage des Opfers nach Überfall auf der Petzer Straße

„Mir war klar, dass mein Tod in Kauf genommen wird“

Bückeburg (mig). Überraschendes Ende eines Prozesses wegen gefährlicher Körperverletzung vor dem Amtsgericht Bückeburg. Die beiden Angeklagten Marcus W. und Dan B., die der Neonaziszene zugerechnet werden, waren beschuldigt worden, einen 27-Jährigen aus Kleinenbremen schwer zusammengeschlagen zu haben, der der linken Szene zugerechnet wird. Statt einer Verurteilung stand am Ende ein Freispruch aus Mangel an Beweisen. Richter Dirk von Behren folgte damit dem Antrag der Staatsanwaltschaft vertreten durch Nils-Holger Dreißig.

veröffentlicht am 18.02.2012 um 14:07 Uhr
aktualisiert am 27.11.2012 um 11:33 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt