weather-image
22°
Auch Judith Guretzki, Isabell Homeier und Sven Ortfeld für den Landesentscheid qualifiziert

Mini-Bezirksmeisterschaft für Rica Puschmann

Tischtennis (la). Rica Puschmann, Judith Guretzki (beide aus Wölpinghausen), Isabell Homeier (SC Deckbergen-Schaumburg) und Sven Ortfeld (Lauenau) haben sich beim Mini-Bezirksentscheid in Hagenburg für den Landesentscheid der Mini-Meisterschaften in Bad Salzdetfurth qualifiziert. Rica Puschmann holte sich sogar souverän den Bezirkstitel.

veröffentlicht am 16.05.2007 um 00:00 Uhr

Judith Guretzki (v.l.), Sven Ortfeld und Rica Puschmann sind die

In der Altersklasse I (Jahrgänge 1998 und jünger) gingen für den Tischtennis-Kreisverband Schaumburg bei den Mädchen Rica Puschmann, Jana Sophia Schröder, Celina Fischer und Judith Guretzki (alle aus Wölpinghausen) an den Start. Bei den Jungen starteten Sven Ortfeld (Lauenau), Niklas Rutke (Wölpinghausen) und Maximilian Schmidt (Rehren A.R.). Alle Mädchen aus Wölpinghausen erreichen die Endrunde der besten Acht. Während Celina Fischer und Jana Sophia Schröder hier ausschieden, kamen Rica Puschmann und Judith Guretzki durch Siege ins Halbfinale und sicherten sich damit die Teilnahme am Landesentscheid. Für Judith Guretzki war im Halbfinale Schluss, so dass sie einen tollen dritten Platz belegte. Durch einen souveränen 3:0-Sieg erreichte Rica Puschmann das Endspiel. Auch hier war sie nicht zu schlagen. Mit 3:1 Sätzen gegen Svenja Mikus aus Hildesheim wurde Rica Puschmann verdient Mini-Bezirksmeisterin. Bei den Jungen erreichten Maximilian Schmidt und Sven Ortfeld die Runde der besten 16. Während für Maximilian Schmidt das Turnier hier endete, konnte sich Sven Ortfeld durch zwei Siege die Teilnahme am Halbfinale erkämpfen und löste damit das Ticket zum Landesentscheid. Den Einzug ins Endspiel verpasste Sven Ortfeld mit 2:3 Sätzen nur knapp und belegte so einen hervorragenden dritten Platz. In der Altersklasse II (Jahrgänge 96 + 97) vertraten bei den Mädchen Isabell Klose (Lindhorst), Lea Sophie Brandis (Hohnhorst) sowie Isabell Homeier und Vanessa Roos (beide SC Deckbergen-Schaumburg) die schaumburger Farben. Bei den Jungen gingen Enes Hakan Uzun (Todenmann-Rinteln), Pascal Eilers (TV Bergkrug), Jona Gebauer (Hohnhorst) und Daniel Ortfeld (Lauenau) an den Start. Isabell Homeier und Isabell Klose erreichten die Hauptrunde der besten 16. Während Isabell Klose hier ausschied, erreichte Isabell Homeier das Halbfinale und sicherte sich damit ebenfalls die Fahrkarte zum Landesentscheid. Da sie den Einzug ins Endspiel knapp verpasste, erkämpfte sich Isabell Homeier die Bronzemedaille. Bei den Jungen kamen alle vier Schaumburger Teilnehmer in die Endrunde der besten 16 Spieler. Für Enes Hakan Uzun, Jona Gebauer und Daniel Ortfeld war hier allerdings das Mini-Turnier beendet. Pascal Eilers zog mit einem Sieg ins Viertelfinale ein. Da er das nächste Spiel jedoch verlor, verpasste er knapp die Teilnahme am Landesentscheid. Der Mini-Bezirksentscheid wurde vom TSV Hagenburg in souveräner Manier durchgeführt. Auch diese Veranstaltung wurde von der Volksbank in Schaumburg unterstützt, die für Preise und Pokale für die Kinder sorgte.

Isabell Homeier wurde in der Altersklasse II Dritte.
  • Isabell Homeier wurde in der Altersklasse II Dritte.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare