weather-image
13°
Niedersächsische Meisterschaften mit Radsportler des SV Victoria Lauenau

Mike Willam startet eine spannende Aufholjagd und verliert im Zielsprint

Radsport (seb). Bei den Niedersächsischen Meisterschaften im Einzelzeitfahren und Einer-Straße-Fahren stellten sich die Lauenauer Nachwuchsfahrer, aber auch einige erwachsene Aktive der Konkurrenz.

veröffentlicht am 15.05.2007 um 00:00 Uhr

Mike Willam (2. v.l.) belegte bei den niedersächsischen Meisters

Leicht war es in diesem Jahr für die Lauenauer nicht ganz vorn mitzumischen. Ein wesentlicher Grund dafür ist mit Sicherheit, dass viele in einer neuen Altersklasse fahren und körperlich noch etwas unterlegen sind. "Jeder hat hier sein Bestes gegeben, und wir sind mit den Ergebnissen zufrieden", räumt Trainer Richard Fischer ein. In der Klasse U 15 bewiesen die Brüder Marco und Jan Ribbentrop ihre Leistungsfähigkeit. Dabei erkämpfte sich Marco beim Einzelzeitfahren (EZF) den 14. und Jan den 23. Platz. Beim Straßenrennen kamen sie im Zielsprint mit dem Hauptfeld an und belegten in gleicher Reihenfolge Platz 12 und 15. Die Cousinen Yasmin und Kim Herberg gingen in der Klasse U 17 (weiblich) an den Start und konnten sich in beiden Disziplinen unter den ersten 10 platzieren. In der Klasse U17 (männlich) erzielte Maximilian Bock beim EZF den 11. und im Straßenrennen den 12. Platz. Janik Krallmann erreichte Platz 24 und 25. Besonders spannend wurde es in der Klasse U19: Mike Willam gewann mit seiner Zeit die Bronzemedaille, während Magnus Fischer Platz 10 erreichte. Auch beim Straßenrennen dominierte Mike Willam und konnte in einer spannenden Aufholjagd den späteren Sieger im Zielsprint leider nicht mehr deklassieren. Magnus Fischer kämpfte sich in einer Verfolgergruppe auf Platz 17. In der Klasse Männer-Elite ging es dann richtig zur Sache. Am Ende entschieden Hundertstelsekunden. Mats Willam, der als U23-Profi beim Heinz-von-Heiden-Focus-Team fährt und im letzten Jahr in Reinsdorf das EZF in der Klasse U19 gewonnen hatte, erreichte in der Gesamtwertung Platz 7. Sebastian Rösch fuhr auf einen beachtlichen 18. Platz und Tim Kühnau auf Platz 25. Beim Straßenrennen konnte Sebastian Rösch mit einer Spitzengruppe ausreißen und im Zielsprint den 10. Platz für sich gewinnen. Dennis Pohl (Team Heinz von Heiden Focus), der zuvor bei der Niedersachsenrundfahrt mit Zabel, Petacchi und anderen gespurtet ist, lag nur einen Platz vor ihm. In der U23-Wertung wurden Mats Willam Dritter und Tim Kühnau Sechster. Auch die beiden Fahrerinnen Roswitha Blume und Sabine Ribbentrop konnten sich beim EZF auf Rang 7 und 9 platzieren. Beim Straßenrennen fuhr Sabine Ribbentrop in einem harten Rennen auf Platz 10. Roswitha Blume musste wegen eines Materialdefekts nach der Hälfte des Rennens leider ausscheiden. Das gleiche Pech ereilte Richard Fischer in der Klasse Senioren - 4. Dort kämpfte sich nur Detlev Hackbarth durch und gelangte auf Platz 7.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare