weather-image
SC Rinteln am Sonntag auf dem Steinanger gegen den VfB Eimbeckhausen

Michael Kröning steht wieder im Tor Sportgericht reduziert die Strafe

Bezirksliga (jö). Beim SC Rinteln sind erste Spuren personeller Entspannung wahrnehmbar. Die sechswöchige Sperre von Torwart Michael Kröning wurde letzten Sonnabend vom Sportgericht auf drei Wochen reduziert. Ab sofort ist er wieder spielberechtigt, wird also schon am Sonntag im Heimspiel gegen den Tabellenfünften VfB Eimbeckhausen wieder Tore verhindern.

veröffentlicht am 10.11.2006 um 00:00 Uhr

Michael Kröning hat seine Rotsperre abgebrummt und steht wieder

"Ich hoffe, dieses Mal elf oder sogar zwölf Spieler des Kaders der Ersten aufbieten zu können", schätzt Ulf Netzeband die Lage ein. Die Verantwortlichen im Verein setzten sich in der Woche zusammen, um zu beraten, wie dem Trainer in der prekären Lage geholfen werden. Es wurde beschlossen, dass Marco Klappauf von der Reserve zur Ersten aufrückt und als zusätzlicher Co-Trainer tätig wird. Rinteln sorgte am letzten Wochenende auf der Szene für Aufmerksamkeit, weil das Heimspiel gegen Bad Pyrmont abgesagt wurde und das natürlich der langen Verletztenliste zugeschrieben wurde. "Alles falsch", sagt Ulf Netzeband, "auch die Heimspiele unserer anderen Mannschaften wurden von der Stadt wegen der Platzverhältnisse unterbunden. Aber natürlich ist klar, dass es andersartige Vermutungen gibt. Damit müssen wir leben." Der VfB Eimbeckhausen kommt in angeknackster Verfassung auf den Steinanger, verlor letzte Wocheüberraschend und sogar deutlich mit 0:3 gegen Pattensen. Sebastian Oros und Andre Maedchen sind im Normalfall die her-ausragenden Spieler der Münderaner. Auch der lange Maik Nozon ist zu beachten. Er machte sieben Saisontore, Oros acht. "Der VfB Eimbeckhausen steht zu Recht dort oben", beobachtete Ulf Netzeband, "wenn wir derzeit einen Punkt gegen diese eingespielte Mannschaft holen, wäre das ein Erfolg." Rintelns Trainer bedankte sich in der Woche bei seinem 47-jährigen Assistenten Harald Brzezinsky, der während der Sperre von Stammkeeper Michael Kröning im Tor stand und seine Aufgaben über Wochen hinweg fehlerfrei erledigte.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare