weather-image
×

Feuerwehr Großenwieden sucht dringend Jugendwart / Hartschalenboot von der DLRG macht Anbau an das Gerätehaus erforderlich

Mia ist für die Kameraden unverzichtbar – als Einsatzmittel

Großenwieden (lin). Stolz berichtet der Ortsbrandmeister Volker Struck vom neu angeschafften Boot „Mia“: Es ist für die Feuerwehr Großenwieden ein unverzichtbares Einsatzmittel. Als Beleg: Allein im vergangenen Jahr hatten vier von sechs Einsätzen der Freiwilligen Feuerwehr auf der Weser stattgefunden. Das leistungsstarke Hartschalenboot wurde mit eigenen Mitteln von der DLRG erworben und in viel Eigenleistung grundsaniert. Es bietet Platz für sechs Personen und ist auch bei Hochwasser einsetzbar.

veröffentlicht am 20.01.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 07:41 Uhr

Großenwieden (lin). Stolz berichtet der Ortsbrandmeister Volker Struck vom neu angeschafften Boot „Mia“: Es ist für die Feuerwehr Großenwieden ein unverzichtbares Einsatzmittel. Als Beleg: Allein im vergangenen Jahr hatten vier von sechs Einsätzen der Freiwilligen Feuerwehr auf der Weser stattgefunden. Das leistungsstarke Hartschalenboot wurde mit eigenen Mitteln von der DLRG erworben und in viel Eigenleistung grundsaniert. Es bietet Platz für sechs Personen und ist auch bei Hochwasser einsetzbar. Um dieses Boot werterhaltend unterzubringen, wurde der Antrag auf Anbau des Feuerwehrgerätehauses gestellt. Sobald die Zusage zur Übernahme der Materialkosten durch die Stadt gegeben ist, sind für den Anbau viele Helfer nötig.

Mit Bedauern verkündet Volker Struck die Stilllegung der Jugendfeuerwehr. Der bisherige Jugendwart Sebastian Bugdoll muss aus beruflichen Gründen die Leitung der Jugendgruppe aufgeben und wurde mit Dank und großem Lob für seine geleistete Arbeit aus dem Kommando entlassen.

Neun Jugendliche warten nun allerdings dringend auf einen neuen Jugendwart/in. Wer Spaß hat an dieser verantwortungsvollen Tätigkeit hat und die nötige Qualifizierung mitbringt, kann sich direkt bei der Feuerwehr melden.

Der stellvertretende Zugführer Heinrich Deidert wurde von Stadtbrandmeister Jürgen Hilpert zum Hauptlöschmeister befördert. Aufgestiegen zum Hauptfeuerwehrmann sind Wim und Kai Ossenkop sowie Florian Meier. Zum Oberfeuerwehrmann befördert wurde Jörg Jablonski und zum Feuerwehrmann André Beißner.

Für bereits 60-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden Karl Steding und Erwin Ruhe. Karl-Heinz Beißner und F. W. Struckmeier sind seit 40 Jahren bei der Freiwilligen Feuerwehr, Jens Ruhe und Sascha Eldracher seit 25 Jahren.

Um künftig nicht mehr mit Terminen anderer Vereine zu kollidieren, wird der Dienst der Freiwilligen Feuerwehr in Großenwieden künftig immer montags ab 19 Uhr stattfinden.

Mit Spannung wird wieder der Kuppelkontest in Möllenbeck erwartet, bei dem sich die Kameraden wieder gute Chancen auf die vorderen Plätze einräumen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt