weather-image
10°
SV Engern braucht im Abstiegskampf unbedingt einen Dreier gegen TuS Sülbeck

MetinÖzkan und Andreas von Quadt haben die "Seuche" an den Füßen

Kreisliga (seb). Der SV Engern darf seine Situation nicht unterschätzen. Da der SVE zwei Schiedsrichter zu wenig gestellt hat für diese Spielserie, bekommen die Gänsedörfler noch zwei Punkte abgezogen und rangieren dann mit 28 Zählern am direkten Rand der Abstiegszone. Aber noch ohne Konsequenzen. Deshalb ist ein Heimerfolg über den TuS Sülbeck sehr wichtig.

veröffentlicht am 11.05.2007 um 00:00 Uhr

Andreas von Quadt (l.) kann machen, was er will: Der SVE-Youngst

Die Spielerische Entwicklung stimmt bei der Truppe von Peter Schneider. Auch beim SV Union Stadthagen ging der Plan 44 Minuten lang auf. Dann erfolgte der Doppelschlag und der SVE musste als Verlierer den Platz verlassen. Schneider hat den Ernst der Lage erkannt und sieht seine Truppe im Abstiegskampf angekommen: "Wir dürfen gegen den TuS nicht verlieren, sonst schrillen die Alarmglocken. Ich hoffe, dass Ansgar Ruppelt und Kai Moch zur Verfügung stehen. Ruppelt hilft uns mit seiner Präsenz auf dem Platz und Youngster Moch kann den tödlichen Pass spielen." Ein großes Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Florian Petersen. Das große Manko beim SVE ist die Torflaute. Metin Özkan und Andreas von Quadt bemühen sich, haben aber die Seuche am Fuß. Der Gegner aus Sülbeck hat 32 Punkte auf dem Konto und dürfte damit so gut wie gerettet sein. Um ganz sicher zu gehen, strebt Trainer Michael Treichel aus drei Spielen noch einen Sieg an. Ob dies allerdings schon in Engern passiert, ist mehr als fraglich. Mit Dennis Schwarze, Steffen Mitschker, Yannik Johnson, Jan-Niklas Klatt und Tobias Büngel fallen fünf Stammkräfte aus. Die Not ist so groß, dass Torwart Steffen Damke zuletzt sogar im Sturm zum Einsatz kam. "Ich rechne mit einem Kampfspiel. Der SVE hat eine junge und engagierte Mannschaft. Es wird sehr schwer für uns, dort etwas zu holen", ist Trainer Michael Treichel vor derPartie sehr pessimistisch.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt