weather-image
17°

Messerstecher stellt sich der Polizei

Stadthagen. Gestern Mittag hat sich ein 26-jähriger Stadthäger der Polizei gestellt, der dringend verdächtig ist, am Abend zuvor einem 21-jährigen Mann aus dem Kosovo mehrere Messerstiche zugefügt zu haben. Den mutmaßlichen Täter begleitete sein Rechtsanwalt, der diesen, so vermuten die Ermittler, zu der Entscheidung, sich zu stellen, geraten hat. Die Staatsanwaltschaft Bückeburg hat Haftbefehl beantragt.

veröffentlicht am 10.05.2007 um 00:00 Uhr

Den Messerstichen war eine Auseinandersetzung zwischen dem späteren Opfer und dem 26-Jährigen aus der Türkei vorausgegangen. Das meldete die Polizei in einer Pressemitteilung. Der schwer verletzte 21-Jährige sei zur Behandlung ins Stadthäger Krankenhaus eingeliefert worden. Nachdem anfangs der Verdacht auf lebensgefährliche Verletzungen bestanden hatte, so die Ermittler, konnte im Laufe des Abends Entwarnung gegeben werden. Gestern Morgen wurde der Verletzte in der Gerichtsmedizin untersucht. Die Polizei vermutet, dass sich die beiden in Stadthagen wohnenden Männer vor dem Kinocenter an der Bahnhofstraße getroffen hatten, um eine mögliche vorangegangene Beleidigung der Freundin des einen auszudiskutieren. Als der 26-Jährige ein Messer zog, flüchtete der jüngere Mann, wurde jedoch eingeholt und mehrfach mit Stichen verletzt. Zur Aufklärung dieser Vorgänge bittet die Polzei Zeugen des Vorfalls dringend, sich bei der Polizei in Stadthagen, (05721) 4 00 40 zu melden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare