weather-image
15°

Bahneröffnung der Leichtathleten im Jahnstadion / Kreisrekorde knapp verpasst

Melanie Bremer und Lukas Wünsch in Stadthagen als Seriensieger

Leichtathletik (cwo). Unter hervorragenden Bedingungen fand die Bahneröffnung 2008 des KLV Schaumburg im Stadthäger Jahnstadion statt. Das Organisationsteam um den ausrichtenden Verein Luhdener SV und den KLV-Vorsitzenden Wolfgang Stroh gewährleistete einen reibungslosen Ablauf bei der ersten Bahnveranstaltung 2008, zu der 111 Teilnehmer den Weg ins Jahnstadion gefunden hatten.

veröffentlicht am 08.05.2008 um 00:00 Uhr

Startschuss in die Bahnsaison 2008: Michael Sauer (vorne) und Pa

Den offiziellen Startschuss in die Bahnsaison 2008 gab Starter Wilfried Lücke, als er die Männer auf die 100-m- Distanz schickte. Schnellster schaumburger Sprinter war der Rodenberger Patrick Söhle. Er legte die 100 m in 11,76 Sekunden zurück. Ihm folgten Manrico Will (TSV Hagenburg) mit 12,22 Sekunden sowie die B-Jugendlichen Adrian Klapper (VT Rinteln) und HermannZittier (TSV Hagenburg) in 12,44 und 12,54 Sekunden. Schnellste Sprinterin über die 100 m war Nele Lenhard von der SG Rodenberg mit guten 13,28 Sekunden. Auf der 75-m-Distanz beeindruckte Lenhards Vereinskameradin Nina Böhm mit starken 10,34 Sekunden. Schnellste 50-m-Sprinter waren Moritz Hänsler (TuS Niedernwöhren - 8,02) vor Felix Schädel (VT Rinteln - 8,08) und Merle Homeier (VfL Bückeburg - 8,04). Im Kugelstoß-Wettbewerb der männlichen Jugend A jubelte Tim Scharfenort vom MTV Messenkamp am lautesten. Ihm gelang es, trotz reduziertem Trainings, mit seiner Weite von 12,00 m, sich für die Landesmeisterschaften zu qualifizieren. Gleiches blieb Ulf-Gerrit Pilz im Speerwurf der Männerklasse trotz der ordentlichen Weite von 46,60 m knapp verwehrt. Auch A-Schüler Frédéric Hempelmann vom Luhdener SV verpasste die Qualifikationsnormen für die Landesmeisterschaften knapp. Dem Luhdener fehlten im Kugelstoßen wie im Speerwerfen jeweils nur knapp 50 cm. Zum ersten Mal wurde im Programm der Bahneröffnung der Dreisprungwettbewerb angeboten. Sieben schaumburger Athleten wagten es, sich in dieser anspruchsvollen Disziplin zu versuchen. Die, die es angingen, waren begeistert, diese interessante Disziplin nach langer Abstinenz auch wieder in Schaumburg ausüben zu können. Den weitesten Sprung des Tages setzte Ingo Peyker vom TSV Hagenburg mit 10,95 m in die Grube. Als erfolgreichste Athleten der Bahneröffnung sind Lukas Wündsch vom Post SV Stadthagen und Melanie Bremer von der VT Rinteln herauszuheben. Lukas Wündsch konnte in der Altersklasse M14 alle ausgeschriebenen Wettbewerbe gewinnen, Bremer gelang gleiches in der Frauenklasse. Das hoffnungsvolle Allround- Talent Wündsch sprintete die 100 m in 13,50 Sekunden, absolvierte die 1.000 m in 3:30,34 Minuten, sprang 4,87 m weit, stieß die Kugel auf 8,23 m und schleuderte den Speer 27,65 m weit. Melanie Bremer spielte im Sprint, Weit- und Dreisprung, Kugelstoßen und Speerwerfen ihre gesamte Routine aus. Am meisten freute sich die 29-Jährige über ihre Speerwurfweite von 33,45 m - ihre beste Weite seit nahezu fünf Jahren. Einen Höhepunkt des Tages bildete der 800-m-Lauf der Schülerinnen B W13. Anissa Eberhardt von der TWG Nienstädt/Sülbeck hatte sich das Ziel gesetzt, den 30 Jahre alten 800-m-Kreisrekord dieser Altersklasse zu brechen und ging das Rennen beherzt an. Nina Böhm von der SG Rodenberg konnte ihr trotz des hohen Tempos dicht auf den Fersen bleiben. Am Ende fehlten Eberhardt mit der Zeit von 2:35,58 Minuten lediglich zwei Zehntelsekunden zu einem neuen Kreisrekord. Auch die zweitplatzierte Böhm erzielte mit 2:37,80 Minuten eine hervorragende Zeit. In derselben Altersklasse erzielte Johanna Kühn vom Post SV Stadthagen ein hervorragendes Weitsprungresultat. Die 13-Jährige landete bei 5,02 m in der Grube. Die Verkündung, dass diese Weite einem neuen Kreisrekord entspricht, entpuppte sich jedoch schnell als voreilig. Kühns hervorragende Weite bedeutet die zweitbeste jemals von einer 13-jährigen Schaumburgerin erzielte Weitsprungleistung. Zum Kreisrekord von Alexandra Hecht aus dem Jahr 1984 fehlen der Stadthägerin noch 14 cm.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt