weather-image
16°
×

Mehr Verkehrsunfälle mit schwerem Personenschaden

Die Gesamtzahl der registrierten Verkehrsunfälle in der Polizeiinspektion (PI) Hameln-Pyrmont/Holzminden ist im Jahr 2020 erneut gesunken. Das geht aus der Unfallstatistik der Inspektion für 2020 hervor. Wermutstropfen dabei sei jedoch, dass die Verkehrsunfälle mit schwerwiegenden Personenschäden entgegen des Trends leicht zugenommen hätten. Bei diesen Verkehrsunfällen wurden laut Pressestelle der Polizeiinspektion insgesamt 183 Verkehrsteilnehmer schwerverletzt, weitere 15 wurden getötet. Damit habe sich die Zahl der Schwerverletzten 2020 zwar leicht erhöht, liege aber unter dem errechneten Zehn-Jahres-Schnitt von 197 schwerverletzten Personen/Jahr, hieß es. Bei den Getöteten sei nicht nur ein deutlicher Anstieg zu 2019 zu verzeichnen, sondern auch ein Anstieg im Zehn-Jahres-Vergleich.

veröffentlicht am 15.04.2021 um 13:19 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige