weather-image
14°
VfL Bad Nenndorf empfängt die SG Ost Himstedt-Bettrum

Mehr Torgefahr mit Verena Hilbig

Handball (hga). Der VfL Bad Nenndorf empfängt zum ersten Heimspiel der neuen Saison in der Frauen-Landesliga die SG Ost Himstedt-Bettrum.

veröffentlicht am 16.09.2006 um 00:00 Uhr

Nach der 20:23-Niederlage beim MTV Rohrsen geht es nun darum, in eigener Halle die ersten Punkte einzufahren. Die SG Ost ist eine weitere unbekannte Mannschaft. Eine Parallele weist die SG Ost allerdings mit dem MTV Rohrsen auf: Während beim MTV Rohrsen Torfrau Michaela Schostag den VfL verzweifeln ließ, steht bei den Gästen Bianca Griese im Tor. Und Griese hielt beim 22:14-Erfolg der SG Ost über den SV Eintracht Afferde sechs Siebenmeter. Der VfL ist also gewarnt, kann sich nicht darauf verlassen, das Griese nur einen guten Tag erwischt hat. Treffsicherheit ist also vonnöten, hier sollte sich das Mitwirken der zuletzt fehlenden Verena Hilbig positiv auswirken. Genau so wichtig ist allerdings eine gut stehende Abwehr. Gerade in der VfL-Abwehr zeigten sich doch noch einige Abstimmungsprobleme, gepaart mit zu wenig Variationsmöglichkeiten. Daran ließ VfL-TrainerinKathrin Otte unter der Woche arbeiten. Schließlich gilt es zu verhindern, das aus dem Patzer zum Saisonauftakt ein kapitaler Fehlstart mit 0:4-Punkten wird. In der "VfL-Dorado-Halle" ist für die Mannschaft ein selbstbewusster Auftritt erste Pflicht, um den Gästen gleich die richtigen Signale zu übermitteln. Otte setzt die Ziele aber klar fest. "Wir wollen zu Hause gewinnen, in jedem Fall Tempo spielen." Anwurf: Sonntag, 15 Uhr.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare