weather-image

Mehr Ruhe und Konzentration in die Angriffsaktionen

Handball (hga). Beim Aufsteiger HSG Nienburg wartet auf den VfL Bad Nenndorf in der Landesliga eine Aufgabe der schwereren Art. Als Tabellenzweiter sind die Gastgeber favorisiert, werden den VfL aber auf keinen Fall unterschätzen.

veröffentlicht am 17.11.2007 um 00:00 Uhr

Die Kurstädter schoben sich durch den Heimsieg über den VfL Hameln II an die Spitze des Mittelfeldes. Dieses Mittelfeld ist noch nicht sehr groß, das wird sich erst ändern, wenn die Verhältnisse an der Tabellenspitze klarer sind. In jedem Falle ist der Abstand zu der Abstiegszone ebenfalls nicht sehr groß, eine Überraschung wie etwa ein Auswärtssieg beim Aufsteiger käme da gerade recht. Eine solche Möglichkeit ist nicht zu weit hergeholt, solange nur die Abwehrarbeit beim VfL Bad Nenndorf im Mittelpunkt steht. Die ist durchaus solide, der junge Torhüter Gunnar Schaper zeigte zuletzt gegen den VfL Hameln II über 60 Minuten hinweg eine konstant gute Leistung. Vor Schaper sorgen erfahrene Spieler wie Jörg Schröder für Sicherheit. Das alles ist aber nicht genug, wenn der VfL nicht mehr Ruhe und Konzentration in seine Angriffsaktionen bekommt. Zu oft geht der Ball verloren, zu viele Chancen bleiben liegen, das muss sich beim Aufsteiger endlich ändern. Anwurf: Sonnabend, 19.30 Uhr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt