weather-image
16°
Kritik an langen Wartezeiten, Müll-Vandalismus und Auto-Werbung

"Mehr Rücksicht auf Patienten"

Rinteln (ur). Schon wiederholt hat sich Ingeborg Müller darüber ärgern müssen, dass irgendwelche Spaßvögel ihre gelben Säcke zerrissen haben und dann am Dienstagmorgen nach der Müllabfuhr jede Menge Plastik- und Verpackungskram vor ihrer Tür lag: "Dabei stelle ich die Säcke immer erst am späten Abend raus." Wenn sie das erst am Morgen des Abholtages mache, befürchte sie, die Abfuhr zu verpassen: "Ich gehe ja noch nicht um 6 Uhr morgens dafür runter!" Als Täter des Säcke-Vandalismus hat sie spät heimkehrende Kneipenbummler oder berufstätige Frühaufsteher in Verdacht: "Vielleicht aus Ärger, wenn sie schon vor sechs Uhr rausmüssen..."

veröffentlicht am 19.11.2008 um 00:00 Uhr

Aus dem Kalletal beschwert sich Herbert Kammann darüber, dass seine Autoscheibe regelmäßig mit Zetteln von Autohändlern, Discoveranstaltern und anderen beklebt ist, wenn er den Wagen wegen irgendwelcher Erledigungen in Rinteln für ein paar Stunden auf dem Steinanger abstellt. "Wenn es dann feucht ist oder gar regnet, muss man da richtig mit dem Eiskratzer rangehen, um das wieder abzubekommen", ärgert er sich. Und meint: "Gute Werbung sieht jedenfalls anders aus!" "Ich will die Praxis nicht nennen, weil es ein prinzipielles Problem ist", erläutert ein Leser aus Todenmann, der deshalb auch seinen Namen nicht nennen will: "Sonst komme ich womöglich gar nicht mehr ins Sprechzimmer rein." Sein Vorwurf: "Gerade Fachärzte lassen durch ihr Personal sieben oder acht Termine zur gleichen Zeit vergeben!" Morgens käme man kurz vor 8 Uhr in die Praxis, stelle fest, dass dort schon etliche Patienten im Wartezimmer sitzen, die alle auf 8 Uhr bestellt sind: "Damit ist klar, dass von vornherein schon stundenlanges Warten eingeplant ist." Dazu komme dann noch, dass man wegen eventueller Blutabnahme auch noch ohne Frühstück antanzen müsse:Vor elf oder zwölf sei man dann kaum wieder zu Hause. "Mit ein bisschen mehr Rücksicht auf die Patienten müsste so etwas doch zu vermeiden sein!"

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare