weather-image
11°
×

Mehr Grippe-Impfungen in Westfalen-Lippe

Die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte in Westfalen-Lippe haben im ersten Herbst und Winter der Coronavirus-Pandemie rund 45 Prozent mehr Menschen gegen Grippe geimpft als im Vorjahr. Das geht aus den Daten der Apothekenrechenzentren hervor. So wurden in der Grippesaison 2020/2021 rund 2,04 Millionen Grippe-Impfdosen von den Apotheken in Westfalen-Lippe ausgeliefert und von den Ärzten im Landesteil verimpft. In der Vorjahressaison waren es 1,4 Millionen Impfdosen. Seit Anfang April wird in den Praxen nun auch gegen das Coronavirus geimpft. Trotz geringer Impfstoffmengen wurden nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) in nur zwei Wochen bereits fast 267 000 Patienten in den Praxen versorgt.

veröffentlicht am 21.04.2021 um 13:28 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.