weather-image
25°
Nach Ausbildung an der Altenpflegeschule Emmerthal gab es Zeugnisse

Mehr Berufung als nur ein Beruf

Emmerthal (gm). Nach dreijähriger Ausbildung an der Altenpflegeschule Emmerthal bestanden elf Schülerinnen und vier Schüler ihre Abschlussprüfung und dürfen sich fortan staatliche Altenpflegefachkräfte nennen.

veröffentlicht am 14.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 14:21 Uhr

Altenpflege

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde würdigte Schulleiterin Ulrike Bäßler das hohe Engagement des 28. Jahrganges und betonte, dass alle Absolventen zunächst einmal einen Anstellungsvertrag gefunden haben. „In unserer dreijährigen gemeinsamen Arbeit konnten wir feststellen, dass Sie sich alle mit viel Freude mit Ihrem neuen Job identifizieren“ urteilte die Schulleiterin anerkennend. Gerd Feldmann, Vorsitzender des Trägervereines, sprach vom Dienst von Menschen für Menschen. „Ihr Beruf erfordert ein hohes Maß an persönlichem Einsatz, denn Ihre Arbeit für unsere Senioren ist mehr Berufung als nur ein Beruf“ verdeutlichte Feldmann. Emmerthals stellvertretender Bürgermeister Rolf Keller hob besonders die psychologischen und sozialen Kompetenzen der Altenpflegefachkräfte hervor, die von diesem Berufszweig erwartet werden.

Als Tageslosung gab Pastor Frank Reuning den Absolventen mit auf den Weg: „Ihr wisst, dass Eure Arbeit nicht vergeblich ist.“ Die Abschlusszeugnisse wurden an Sabrina Boin, Elena Eickhoff, Maria Fuchs, Ruth Gröninger, Rebecca Jänisch, Sebastian Kammerhoff, Dennis Kaun, Sandra Ledwon, Rebecca Mirschel, Andreas Pokorny, Jennifer Ritter, Franziska Schubert, Jaqueline Sinne und Tatjana Zeller überreicht.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare