weather-image
DRK-Jugendgruppe mit neuen Betreuerinnen

Mehr als nur Erste Hilfe

Apelern (nah). Was tun, wenn Mutti sich am Herd verbrennt oder die kleine Schwester von der Schaukel fällt? Zehn Mädchen und Jungen im Alter zwischen sechs und elf Jahren sind für solche dramatische Szenen bald bestens gerüstet. Denn sie gehören der Jugendgruppe des DRK-Ortsvereins Apelern an. Der Fortbestand der kleinen Gemeinschaft konnte soeben gesichert werden. Denn mit Jaqueline Busse undJulia Böhme stehen zwei neue Leiterinnen zur Verfügung.

veröffentlicht am 20.04.2007 um 00:00 Uhr

Lange war Vorsitzende Adelheid Maurer in Sorge gewesen. Denn die bisherigen Betreuerinnen Lieselotte Leifheit und Susanne Kaufmann wollten aus unterschiedlichen Gründen von ihrer Aufgabe entbunden werden. Sechs Jahre hatten sie sich um den Nachwuchs gekümmert. Auch davor war schon in mehreren Jahren ein Jugendrotkreuz in der Riesbachgemeinde etabliert. "Das wäre ein schmerzliches Ende geworden", hatte Maurer schon vor einigen Wochen erklärt, als sie im Vorfeld der Jahresversammlung auf intensive Kandidatensuche gegangen war. Die Mühe hatte Erfolg: Die beiden 19-Jährigen sind im Jugendrotkreuz aktiv gewesen: Busse in Rodenberg, Böhme in Apelern. Zudem hat Busse 2003 eine Gruppenleiterausbildung absolviert und gehört der Katastrophenschutzbereitschaft Bad Nenndorf sowie dem Schaumburger Einsatzzug des DRK an. Deshalb werden die Kinder und Jugendlichen bald aus erster Hand etwas von der Arbeit des DRK erfahren können. Geplant sind außerdem Unterweisgungen in "Erster Hilfe" und Bastel- und Spielstunden sowie zahlreiche andere Freizeitaktivität. Die wöchentliche Gruppenstunde beginnt mittwochs um 16 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus. Kontakt: (0178) 7 22 50 62



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt