weather-image
21°
Wettbewerb "Made in Schaumburg" bietet erstmals Stimmtraining und Beratung

Mehr als bloße "Singstar"-Routine: Profis bilden Nachwuchsmusiker aus

Rinteln/Landkreis (ur). "Nichts ist so gut, dass man es nicht noch verbessern könnte", hat sich der Rintelner Musikproduzent Robert Pflug gedacht, der seit Jahren als Initiator von "Made in Schaumburg" aktiv ist - und die musikalische Nachwuchsveranstaltung in diesem Jahr inhaltlich noch ausdehnt.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 15:33 Uhr

Jede Menge Platz: In seinem neuen Musikstudio verfügt Produzent

Für den laufenden Wettbewerb plant der gelernte Toningenieur Pflug ein zusätzliches Angebot, das den Nutzen für alle Teilnehmer beträchtlich erhöhen soll: "Wir laden alle von unserer Jury ausgewählten Bands und Solisten ein, sich für das Live-Finale und die Einspielung der Tonaufnahmen für die Sampler-CD mit Unterstützung von ausgewiesenen Fachleuten für die Praxis zu qualifizieren." Soll heißen: Eine ausgebildete Gesangspädagogin wird mit den Sängerinnen und Sängern Stimmtraining treiben und die Auftrittssituation vorbereiten, "ganz ohne Schreierei und Niedermacherei, wie in den einschlägigen Superstar-Formaten, sondern kollegial und verständnisvoll". Auch die Choreografie der Darbietung kann unter sachkundiger Anleitung verbessert werden: "Dazu hat sich eine Tanzpädagogin bereit erklärt, die auch schon Musical-Darsteller gecoacht hat", freut sich Pflug über diese zusätzliche Möglichkeit. ImÜbrigen werden die Newcomer auf die Realitäten des Musikgeschäfts beratend vorbereitet, unter anderem mit Hinweisen zu GEMA oder Vertragsgestaltung. "Wir fühlen uns schließlich verantwortlich dafür, dass unsere Teilnehmer eine solide Grundlage dafür bekommen, über den Tageserfolg im Wettbewerb hinaus in ihr Musikerleben hineinzuwachsen - unabhängig davon, ob das nun professionell angestrebt wird oder als engagiertes Hobby." Die Voraussetzungen für dieses "Begleitprogramm" zum Wettbewerb haben sich inzwischen erheblich verbessert, denn in seinem neuen Haus an der Dankerser Straße in Rinteln steht Robert Pflug nunmehr eine ganze Etage für den Studiobereich zur Verfügung, mit hochwertiger Technik, optimierten akustischen Bedingungen und ausreichend Platz. Die ersten Bewerbungen sind inzwischen bereits eingegangen, doch können noch etliche mehr dazu kommen, damit der Nachwuchswettbewerb unter Schirmherrschaft von Fürst Alexander zu Schaumburg-Lippe auf eine möglichst breite Basis gestellt werden kann. Bedingung ist allerdings, dass die Titel selbst gemacht wurden oder zumindest als eigenständige Interpretation wahrnehmbar sind: "Mit Cover-Versionen und Singstar-Routine ist da nur wenig geholfen!" Immerhin winkt allen Finalisten die Teilnahme an der CD-Produktion, die Sieger können darüber hinaus im Studio produzieren - und in jedem Fall können alle Aspiranten jede Menge Erfahrung gewinnen. Kontakt: Näheres zu "Made in Schaumburg" ist zu erfahren unter www.profund.de oder auch telefonisch unter (05751) 918077.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare