weather-image
31°
×

Mehr als 1 Million Euro fießen in den Landkreis Hameln-Pyrmont

Die Bundesregierung und die Länder hatten beschlossen, 500 Millionen Euro für die Anschaffung mobiler digitaler Endgeräte für Schüler ohne Gerät bereitzustellen. Mit der Veröffentlichung der entsprechenden Richtlinie konnten die Schulträger die Mittel für die schulgebundenen mobilen Endgeräte in den vergangenen Wochen bereits beantragen. Auch im Landkreis Hameln-Pyrmont haben die kommunalen Schulträger davon aktiv Gebrauch gemacht. So wurden für die Anschaffung mobiler Endgeräte Förderanträge vom Flecken Aerzen (über 15 047 Euro), der Stadt Bad Münder am Deister (über 26 696 Euro), der Stadt Bad Pyrmont (über 95 175 Euro), der Gemeinde Emmerthal (über 13 243 Euro), der Stadt Hameln (über 414 319 Euro), der Stadt Hessisch Oldendorf (über 30 613 Euro), dem Flecken Salzhemmendorf (über 10 314 Euro) sowie dem Landkreis Hameln-Pyrmont (über 398 871 Euro) gestellt. „Wir sind tatsächlich sehr froh, dass Bundes- und Landesregierung das Geld zur Verfügung stellen, dass es möglich macht, dass diese Anträge nun auch im beantragten Rahmen bewilligt wurden. Damit fließen insgesamt mehr als 1 Million Euro zur Anschaffung mobiler Endgeräte in die Schulen unseres Landkreises“, freuen sich der SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Schraps und der SPD-Landtagsabgeordnete Uli Watermann.

veröffentlicht am 21.09.2020 um 15:24 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.