weather-image
HS Bückeburg fordert SV Wacker Osterwald zum ungleichen Duell

Mehr Aggressivität in der Deckung

Handball (mic). In der Oberliga haben die Frauen der sieglosen HS Bückeburg 04 gegen den Tabellenvierten SV Wacker Osterwald trotz Heimspiel eine denkbar schlechte Ausgangslage. Mit 11:3-Punkten und einem Nachholspiel haben die Gäste noch Meisterschaftsträume. Entsprechend motiviert werden die Wacker-Spielerinnen um Haupttorschützin Mirja Maassen zur Sache gehen.

veröffentlicht am 18.11.2006 um 00:00 Uhr

Die HSB setzt auf die Schnelligkeit von Lilijana Nebojan (r.). F

"Das ist eine sehr schnelle Mannschaft. Wir müssen höllisch aufpassen, sonst bekommen wir Probleme", meint HSB-Trainer Manfred Berndt. Vor allem im Deckungsverband fordert der Coach mehr Aggressivität und Flexibilität. "Wir müssen aus einer stabilen Abwehr über Tempogegenstöße zu einfachen Toren kommen. Das war gegen Braunschweig definitiv zu wenig! Dabei haben wir mit Nina Langhorst, Denise Gbur und Lilijana Nebojan schnelle Spielerinnen", wünscht sich Berndt mehr Selbstvertrauen von seiner Mannschaft. Das Schlusslicht aus Bückeburg wird mit der gewohnten Stammformation auflaufen und vielleicht noch eine Neuverpflichtung präsentieren. Alle sind fit, die Moral ist ungebrochen. Anwurf: Samstag, 19.30 Uhr.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare