weather-image
TSV Bückeberge kämpft weiter um die Meisterschaft in der Bezirksliga

Maxine Morast erlöst die Eintracht 2:0-Pflichtsieg gegen den TSV Martfeld

Frauenfußball (pm). Der TSV Eintracht Bückeberge schreibt weiter an seiner Erfolgsgeschichte in dieser Saison. Gegen den TSV Martfeld landete das Team einen hart erkämpften 2:0-Pflichtsieg und übernahm damit sogar für einige Stunden wieder die Tabellenführung der Bezirksliga.

veröffentlicht am 24.04.2007 um 00:00 Uhr

Maxine Morast (l.) machte mit dem 2:0 den Sieg des TSV Bückeberg

Nach dem 0:0 im Hinspiel war die Eintracht auf die starke Defensive der Gäste vorbereitet. Allerdings hatte auch die Abwehr mit Libero Sabrina Pelzer sowie den Verteidigerinnen Jessica Klement und Silke Nahrhold überraschend viel zu tun. Mit vereinten Kräften gelang es aber, die unmittelbare Gefahr auf eine einzige Schrecksekunde zu reduzieren, als Torfrau Sonja Braun an einer Ecke vorbeigriff, die Gäste die Chance aber zu spät realisierten (22. Minute). Die viel beinige Martfelder Abwehr bremste die Eintracht dagegen im ersten Durchgang meist an der Strafraumgrenze und verwickelte den TSV in viele Zweikämpfe. Durch Standardsituationen leitete Inka Schütt dennoch viele Chancen ein. So, als Meike Hunte, die durch ihren großen Aktionsradius glänzte, eine Ecke knapp vorbei köpfte (7.) und auch das Tor zum 1:0, bei dem Youngster Jana Stolte einen Freistoß per Direktabnahme über die Linie drückte (10.). Bückeberge wurde sicherer, ließ aber wieder einmal zu viele Chancen ungenutzt. Als auch Linda Sylas Ball von der Lattenunterkante ins Feld zurückkam, blieb es zur Pause beim 1:0. Nach dem Wechsel versuchte Martfeld mitzuspielen undöffnete der Eintracht zunehmend mehr Räume. Hunte, Schütt und die eingewechselte Nicole Gräbe scheiterten serienweise, teilweise aus kürzester Distanz an TSV-Torfrau Sonja Albers und machten es unnötig spannend, zumal sich die Gäste bis zuletzt um den Ausgleichstreffer bemühten. Als Hunte vier Minuten vor dem Ende von der linken Seite Gräbe anspielte und diese den Ball nach rechts auf die völlig freie Maxine Morast passte, war der Weg jedoch frei für den entscheidenden Treffer zum 2:0. Die Mittelfeldspielerin erlöste Bückeberge mit einem halbhohen Schuss ins lange Eck. "Meine Mannschaft hat eine tolle Moral gezeigt. Man hat gesehen, dass man manchmal auch die bessere Mannschaft sein kann und dennoch um den Sieg kämpfen muss", sagte Eintracht-Trainer Uwe Kranz. TSV: Braun, Pelzer, Klement, Nahrhold, Stockhorst, Mathiesen, L. Syla, Schütt, Morast, Hunte, Stolte (46. Gräbe).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt