weather-image
18°

Matratze und Nachtschrank im Graben

Ahnsen (sig). "Wir wollen unserem Beitrag zu einem sauberen Dorf leisten", sagten sich die Mitglieder der Jagdgenossenschaft Ahnsen-Bergdorf. So stieß ihr Vorsitzender Friedrich-Wilhelm Lohmann mit dieser Anregung offene Türen ein. Am Sonnabendmorgen trafen sich die "Mitwirkenden" mit den erforderlichen Fahrzeugen und Gerätschaften auf dem Parkplatz des Dorfgemeinschaftshauses.

veröffentlicht am 11.04.2006 um 00:00 Uhr

Von dort teilte man sich in drei Räumkommandos auf, die an verschiedenen Stellen im Ort mit ihrer Arbeit begannen. Es gab reichlich Arbeit. Immerhin war hinterher ein Viereinhalbtonner gut gefüllt. In erster Linie holte man aus den Gräben und von den Wegrändern zahlreiche Kunststoffbeutel sowie die leeren Verpackungen von Arzneimitteln, Süßwaren und Zigarettenschachteln. Da die meisten Gräben als Vorfluter dienen und mit Wasser gefüllt waren, wurde die Müllaktion diesmal zu einer recht feuchten Angelegenheit. "Wir haben neben den üblichen Wegwerfartikeln aber auch einige recht überraschende Funde gemacht", verriet Friedrich-Wilhelm Lohmann am Schluss des mehrstündigen Einsatzes. Dazu gehörten in Folien eingepackte Matratzen, ein Filzteppich, ein Nachtschrank und ein Damenfahrrad, bei dem eine Felge herausgeschraubt worden war. Hinter den Glascontainern in der Bahnhofstraße fanden die Sammler eine Wolldecke und einen großen Stapel Zeitungen sowie einige Kartons, mit denen offensichtlich das Leergut transportiert worden ist. Dringender Handlungsbedarf besteht am Akazienweg, und zwar dort, wo sich früher ein Gebäude befand. Im Umfeld dieses Grundstücks liegt allerlei Gerümpel, unter anderem Heizungszubehör. Das zu entsorgen, war jedoch nicht die Aufgabe der Jagdgenossenschaft, denn das ist privates Gelände. In jedem Fall wussten alle zehn Akteure gegen Mittag, was sie getan hatten. Zur Belohnung lud der Vorsitzende der Jagdgenossenschaft seine Helfer anschließend zum Imbiss in die Reithalle ein. Jetzt muss er nur noch abklären, wo er das Sammelgut endgültig entsorgen kann.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare