weather-image
24°

Aus Ackerfläche in Hohnhorst entstehen 21 Parzellen mit Größen von 626 bis 835 Quadratmetern

Mathestraße: Sparkasse erschließt Grundstücke

Hohnhorst (fox). "Hinter den Höfen" haben die Planer der Sparkasse Schaumburg das neue Baugebiet in Hohnhorst genannt. "Nummer zwei", scherzt der Leiter der Geschäftsstelle in Bad Nenndorf, Frank Lohmann. Denn eine Straße mit gleicher Bezeichnung findet sich auch am südlichen Ortseingang Bad Nenndorfs.

veröffentlicht am 13.05.2008 um 00:00 Uhr

0000486568.jpg

Die Erschließungsarbeiten sind in vollem Gange an der Mathestraße, Bagger ziehen tiefe Gräben für die Entwässerung, legen Kanalrohre und heben ein Regenrückhaltebecken aus. Aus der Mondlandschaft, die hinter dem Hofcafé Bruns derzeit noch vorherrscht, schaffen die Baufirmen in den nächsten Wochen die Voraussetzungen für 21 Grundstücke. "Das ist der erste Bauabschnitt", erläutern Claus-Peter Meyer von der Sparkasse Schaumburg und Walter Büsking von der IDB. Denn im zweiten Abschnitt sollen weitere 18 Parzellen eingerichtet werden. Wie Meyer sagt, haben die Grundstücke im ersten Bauabschnitt eine Größe zwischen 626 und 835 Quadratmetern. Die Fläche des gesamten Areals "Hinter den Höfen" ist 32 000 Quadratmeter groß. Wie groß im Einzelnen die Grundstücke des zweiten Bauabschnittes sein werden, können die Immobilienfachmänner nicht sagen. "Die Flächen sind noch nicht endgültig vermessen." Die Grundstückspreise im ersten Abschnitt bewegen sich zwischen 42 200 und 56 400 Euro. Vier davon sind bereits reserviert, wie aus dem Portfolio des Kreditinstitutes hervorgeht. Die Fertigstellung der ersten Baustraße sowie die Bereitstellung von Baustrom und Wasser terminiert die Sparkasse Schaumburg auf die zweite Juni-Woche. Wie die Sparkasse mitteilt, ist im Grundstückspreis ein Versicherungspaket mit Bauherrenhaftpflichtversicherung und Bauleistungsversicherung während der Bauphase enthalten. Pro angefangener 400 Quadratmeter Grundstücksfläche müssen die Bauherren mindestens einen Laub- oder Obstbaum pflanzen. Wie aus dem Bebauungsplan weiter hervorgeht, sind innerhalb des Wohngebietes "erhöhte Lärmimmissionen" aufgrund eines nördlich angrenzenden Betriebes möglich. Dieser arbeitet nach Angaben der Sparkasse mit Containern, es sei demnach keine dauerhafte Belästigung zu erwarten. Als zusätzlicher Schutzmechanismus wird an der Grenze des Neubaugebietes ein drei Meter hoher Wall angelegt. Die neue Bebauung an der Mathestraße soll sich in das Bild der vorhandenen Häuser einbinden. Daher lässt der B-Plan keine Pult-, Tonnen- und Bogendächer zu, Einfamilien- und Doppelhäuser sind dort vorgesehen. Die Farbe der Dächer ist auf "rot-rotbraun" festgelegt, wobei materialbedingte Abweichungen bei der Einrichtung von Solaranlagen zulässig sind.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?