weather-image
Motorschaden eines Lastwagens löst eine Serie von Auffahrunfällen aus

Massenkarambolage auf der B 83: Vier Verletzte, 12 000 Euro Schaden

Steinbergen (wm). Vier Leichtverletzte und rund 12 000 Euro Sachschaden sind die Folgen einer Massenkarambolage gestern Morgen gegen sieben Uhr auf der Bundesstraße 83 kurz vor dem Autobahnviadukt, an dem fünf Fahrzeuge beteiligt waren.

veröffentlicht am 28.09.2006 um 00:00 Uhr

Die meisten Fahrer waren gerade auf dem Weg zur Arbeitsstelle. Ausgelöst hat die Unfallserie ein Lastwagen, der wegen eines Motorschadens auf der rechten Fahrspur in Richtung Bückeburg plötzlich erheblich langsamer fuhr. Mehrere nachfolgende Fahrzeuge bremsten ab, ein Renault wechselte auf die linke Fahrspur, musste dort aber ebenfalls verkehrsbedingt bremsen. Ein Opel, der dem Renault gefolgt war, rammte dessen Heck. Für die Polizei der erste Unfall-Komplex. Zu der nächsten Kollision unmittelbar danach kam es, als ein Ford Transit mit Bauarbeitern aus Hessisch Oldendorf auf der rechten Fahrspur vor dieser Unfallstelle abbremste. Was ein Fiestafahrer aus Fuhlen wohl zu spät registrierte, der auf einen vor ihn fahrenden Passat auffuhr und den Wagen auf den Bauarbeiterbus schob. Der Passat wurde vorne wie am Heck erheblich beschädigt, den Wagen stoppte letztlich eine Leitplanke. Alle Fahrer in den Personenwagen sind leicht verletzt worden. Die Bauarbeiter im Ford Transit blieben unverletzt. Als vermutliche Ursache für die Massenkarambolage nennt die Polizei zu geringen Sicherheitsabstand und unangepasste Geschwindigkeit auf der nassen Fahrbahn.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare