weather-image
13°
Stadthägerin Anastasia Dubrovina in Stelingen erst im Finale gestoppt

Martin Wallenstein mit furiosem Endspurt zur Bezirksmeisterschaft

Tennis (nem). Mit ausgezeichneten Ergebnissen - eine Meisterschaft, eine Vizemeisterschaft und einem dritten Platz - kehrten die schaumburger Damen und Herren von den Bezirksmeisterschaften aus Stelingen zurück.

veröffentlicht am 18.01.2007 um 00:00 Uhr

Martin Wallenstein hielt sich mit kraftvollen Vorhandschlägen im

Damen: In dem 19er-Feld der Damen waren mit Anastasia Dubrovina (GW Stadthagen) und Vera Hering (Bückeburger TV) zwar nur zwei schaumburger Spielerinnen am Start, doch mit dem Gewinn der Vizemeisterschaft war nicht unbedingt zu rechnen. Die 16-jährige Stadthägerin Anastasia Dubrovina war in der Setzliste lediglich an Nummer drei gesetzt. Sie erreichte nach Zweisatzsiegen gegen Kathrin Siegmund (TSC Fischbeck - 6:3/6:0) und Nicole Seliger (TV Ramlingen-Ehlershausen - 7:6/ 6:3) das Halbfinale. Dort traf sie auf die Nummer eins der Setzliste, Julia Graf (TC Westend Hameln). In einer sehr kämpferischen Partie schaffte Anastasia Dubrovina dann die Überraschung und zog mit 1:6/7:5/7:5 ins Finale ein. Hier fehlte dann allerdings die Kraft, um gegen Corinna Böttcher (TSV Havelse) eine weitere Überraschung zu vollbringen, denn sie unterlag mit 1:6/2:6. Dennoch ist die Vizemeisterschaft ihr bisher größter Erfolg im Damenbereich. Herren: In dem großen 35er-Feld der Herren kamen insgesamt zwölf Spieler aus Schaumburg, die sich alle ausgezeichnet schlugen. So waren mit Holger Schunke (RW Rinteln), Julius Steinkopf und Martin Grund (beide GW Stadthagen) sowie den beiden Rintelnern Martin Wallenstein und Christoph Kalbe immerhin noch fünf Spieler im Achtelfinale. Holger Schunke musste sich dann mit 1:6/0:6 gegen Markus Rosensky (DT Hameln) ebenso geschlagen geben wie Julius Steinkopf, der mit 4:6/0:6 gegen Frederik Wilkens (TC Langenhagen) unterlag. In einem schaumburger Duell warf dann Christoph Kalbe Martin Grund aus dem Rennen, der beim Stande von 5:7/6:2/1:0 für Kalbe wegen einer alten Verletzung aufgeben musste. Martin Wallenstein war beim 6:1/6:1 gegen Tobias Köberle (TC Bad Pyrmont) haushoch überlegen. Im Viertelfinale war dann jedoch auch für Christoph Kalbe Endstation, der Christoph Thiemann (HTV Hannover), der Nummerzwei der Setzliste, 2:6/2:6 unterlag. Martin Wallenstein kämpfte sich mit 2:6/6:2/6:3 gegen Frederik Wilkens bis ins Halbfinale. Hier vollbrachte er dann sein erstes Meisterstück, denn er warf auch Christoph Thiemann mit 6:4/6:4 überraschend klar aus dem Wettbewerb und stand im Finale. Alle erwarteten nun, dass er eigentlich auch mit seinen Kräften am Ende sein müsste. Doch Wallenstein wuchs noch einmal über sich hinaus, gewann den ersten Satz mit 6:4, verlor nach einer Schwächeperiode den zweiten mit 1:6, um dann in einem furiosen Endspurt den alles entscheidenden dritten Satz - und damit die Bezirksmeisterschaft - mit 6:3 zu gewinnen. Am Rande der Meisterschaft nahm auch der designierte neue Sportwart des Kreises Schaumburg, der Bückeburger Michael Kriehn, der selbst mitspielte, den ersten Kontakt zum Bezirkssportwart Hartmut Kott auf. Dieser war hoch erfreut, dass die einige Zeit vakante Stelle des Kreissportwartes nun endlich wieder neu besetzt werden konnte.

Anastasia Dubrovina fehlte im Finale die Kraft.
  • Anastasia Dubrovina fehlte im Finale die Kraft.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt