weather-image
20°

Martin Kracht ist verletzt: Nöcker im SVO-Kasten

Kreisliga (seb). Große Freude, aber auch ein wenig Wehmut herrschte bei Obernkirchens Trainer Lars Deppe nach dem Top-Spiel beim TuS Rehren A.O. Freudeüber die starke Leistung seiner Elf, Wehmut, dass das überlegen geführte Spiel nicht mit einem Dreier belohnt wurde.

veröffentlicht am 20.10.2006 um 00:00 Uhr

"Die Leute aus der zweiten Reihe haben eine Top-Leistung geboten. Die angeschlagenen Spieler toll auf die Zähne gebissen. Wir sind kompakt und sicher aufgetreten. Leider kam kein Sieg zustande", analysiert Deppe. Die Partie gegen den Spitzenreiter hat viel Kraft und auch Personal gekostet. Martin Kracht und Matthias Dortmund mussten mit Bänderdehnungen ausgewechselt werden. Beide stehen am Sonntag im Derby gegen den TSV Liekwegen nicht zur Verfügung. Für Kracht steht Marc-Pierre Nöcker zwischen den Pfosten. Ralf Schmeding fällt länger aus. Stephan Liegerer muss nach einem Arbeitsunfall ebenfalls passen. Guido Bergmann plagt eine Magen-Darm-Grippe und ein dickes Fragezeichen steht hinter Olaf Seifert und Srdan Petrovic. "Jetzt kommen die Gegner, in denen wir Punkte auf den TuS Rehren A.O. aufholen können, doch leider ist die Personalsituation nicht berauschend", ärgert sich Deppe, der trotzdem gegen den TSV einen Heimsieg erwartet. Dagegen herrscht beim Gegner aus Liekwegen Hochstimmung. Das Team von Trainer Frank Fuchs ist seit sechs Spielen ungeschlagen und drehte das Spiel gegen den SC Deckbergen-Schaumburg trotz eines 0:2-Rückstandes noch zu seinen Gunsten. Am Ende verteidigte ein kleines Häuflein von neun Spielern den knappen Erfolg. Das Selbstvertrauen ist riesig. Deshalb sieht Trainer Frank Fuchs auch keinesfalls die Punkte schon beim SV Obernkirchen: "Klar, ist der SVO auf eigenem Platz der große Favorit, aberwir haben überhaupt nichts zu verlieren und wollen für eine Sensation sorgen."

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare