weather-image
Gerüchte haben ein Ende / Alle 46 Mitarbeiter behalten ihren Job / Kartellamt muss noch zustimmen

Marktkauf-Baumarkt von "toom"übernommen

Rinteln (crs). Was seit Monaten immer wieder als Gerücht die Runde machte, ist seit Mittwoch als Fakt in trockenen Tüchern: Der Marktkauf-Baumarkt ist von der Kölner Rewe-Gruppe übernommen worden. Das Geschäft an der Breiten Straße soll künftig unter dem Namen "toom BauMarkt" firmieren, die 46 Mitarbeiter werden im Zuge des Betriebsübergangsübernommen.

veröffentlicht am 19.05.2007 um 00:00 Uhr

Aus Marktkauf wird"toom": Der Rintelner Baumarkt wurde verkauft.

Seit gut zwei Jahren war bekannt, dass die Bielefelder Edeka-Gruppe sich als Marktkauf-"Mutter" auf das Kerngeschäft mit den SB-Warenhäusern und Verbrauchermärkten konzentrieren wollte. Deswegen kommt die Übernahme-Nachricht für Marktkauf-Geschäftsführer Branko Kozic, bislang auch zuständig für den Baumarkt, nicht überraschend: "Es war klar, dass das keine lange Ehe werden würde." Aus persönlicher Sicht bedauert Kozic die Entscheidung: "Wir waren ein gutes Tandem hier in Rinteln", spricht er von Synergieeffekten zwischen Baumarkt und Warenhaus, "das größere Spektrum unter einem Namen hatte für den Kunden sicher Vorteile." Aus wirtschaftlicher Sicht hat Kozic keine Bedenken: Mit dem Rintelner Markt gehe ein "sehr gesunder Standort" an die "toom"-Kette. Der Rintelner Marktkauf-Baumarkt wurde 1982 eröffnet, vor drei Jahren ist die Filiale vom Bahnhofsweg in die Breite Straße umgezogen. Äußerlich wird sich an diesem 7200 Quadratmeter großen Standort in den nächsten Wochen einiges ändern: Von einer "zügigen Umflaggung" spricht Rewe-Vorstand Josef Sanktjohanser. Was bedeutet: Aus dem gelb-grünen Marktkauf- dürfte wohl ein rot-grüner "toom"-Markt werden. Mit dem Standort Rintelnübernimmt die Rewe-Gruppe insgesamt 133 Baumärkte in ganz Deutschland. Damit steigt die Marke "toom" im Baumarktgeschäft zur Nummer 3 hinter Obi und Praktiker auf. Wegen dieser Größenordnung ist die Übernahme auch für die Wettbewerbshüter interessant: Die Zustimmung des Kartellamts steht noch aus. Für das Marktkauf-Warenhaus an der Konrad-Adenauer-Straße wird sich laut Geschäftsführer Kozic nichts ändern: "Wir sind wie gewohnt für unsere Kunden da." Zwar sei nicht zuletzt durch den Wegfall der Baumarkt- und "Do it yourself"-Sparte eine Sortimentsumgestaltung im Gespräch, "aber was das angeht, sind wir noch in der Findungsphase". Was für die Kunden des bisherigen Marktkauf-Baumarkts interessant sein dürfte: Sämtliche Gewährleistungen und Garantien bleiben auch unter neuem Namen bestehen.

0000449765-12-gross.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt