weather-image
14°
Bund der Vertriebenen zieht Bilanz

Maria Werner gedankt

Hameln (git). Mit einem herzlichen Applaus begrüßten die Anwesenden der Jahreshauptversammlung des Bundes der Vertriebenen (BdV) und angeschlossenen Landmannschafen vom Kreisverband Hameln Pyrmont ihr ältestes Mitglied Maria Werner.

veröffentlicht am 19.04.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 17:21 Uhr

270_008_5361953_wvh1904_Bund_der_SoVD_Ortsverband_Hasten.jpg

Die gebürtige Neumark- terin wird im Sommer 102 Jahre alt. Maria Werner ist seit 1946 wohnhaft in Hameln. Bis heute hat die rüstige Rentnerin so gut wie keine Jahreshauptversammlung des BdV ausgelassen. „Unser Mitgliederstand ist inzwischen auf 40 Mitglieder geschrumpft“, teilte der erste Vorsitzende Werner Kirsch mit.

An Aktivitäten plant der Verein am 8. September eine Fahrt zum „Tag der Heimat“ nach Ricklingen. „Neben Folkloregruppen und Musikgruppen wird es Vorträge geben, außerdem kommen Politiker zu Wort“, informierte Kirsch. Kirsch ermunterte die Mitglieder auch, sich für die Delegiertentagung am 6. Juni anzumelden. Vom 18. bis 21. Oktober haben die Mitglieder die Möglichkeit an einer organisierten Fahrt des Landesverbandes in die Vertreibungsgebiete teilzunehmen. In diesem Jahr soll es nach Prag gehen. „Neben einer Begegnung mit tschechischen Politikern ist auch ein kulturelles Programm vorgesehen“, sagte Kirsch. Am 25. November findet eine Feierstunde am Ehrenhain des Deisterfriedhofes statt. Die monatlichen Frühschoppen des Kreisverbandes im „Ka-wall 32“ werden weiterhin angeboten. Der nächste Frühschoppen findet dort am 6. Mai statt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare