weather-image
16°
Sieg beim Mächtigkeitsspringen in Grasleben

Marc-Ernst Stahlhut meistert die Mauer

Reiten (ye). Nur wenige Sprünge stehen im Parcours eines Mächtigkeitsspringens. Ein Oxer, eine Triplebarre und die Mauer sind es in der Regel. Oxer und Triplebarre sind für Pferde und Reiter meistens nur "kleine Fische". Die Mauer hingegen ist die höchste Hürde dieser S-Springen.

veröffentlicht am 17.10.2006 um 00:00 Uhr

Beim Hallenturnier in Grasleben blieb nur der Stadthäger Marc-Ernst Stahlhut auf Le Grandeur im letzten Stechen fehlerfrei. Zwei Meter und fünf Zentimeter an dieser Höhe scheiterte die Konkurrenz. Lediglich Stahlhut und sein Brauner meisterten die Höhe und sicherten sich damit den Turniersieg in Grasleben. Weitere Ergebnisse vom Hallenturnier in Grasleben: L-Springpferdeprüfung, 5-jährige Pferde, 1. Abteilung: 2. Christine Wecke (TG Schaumburg) auf Lucy in the sky, 8,5. M-Springpferdeprüfung, 6-jährige Pferde: 2. Anneke Wilharm (RZFV Stadthagen) auf Lucca, 8,5. M-Springen, 2. Abteilung: 2. Peter Baust (RZFV Stadthagen) auf Drogadero, 0/42,26. Weitere Ergebnisse finden Sie im Internet unter www.friedmann-journalisten.de.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare