weather-image
26°
Schule am Ostertor verabschiedet Neunt- und Zehntklässler / "Menschen entlassen, die selbstbewusst sind und Probleme lösen"

Marcel Herkströter: Jahrgangsbester mit Notenschnitt 1,8

Rinteln (clb). Dass man Bildung und Wissen nur erlangen kann, wenn man bereit ist, dafür zu arbeiten, hob Heinz Pettenpaul, Leiter der Hauptschule am Ostertor, gestern Vormittag in seiner Abschlussrede bei der Entlassungsfeier der neunten und zehnten Klassen hervor.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 07:39 Uhr

Für ihr besonderes Engagement wurden Clemens Priefert, Jennifer

Zugleich ging er auf die neue Regelung der Ganztagsschule ein: "Wir können ein kleines Jubiläum feiern: Zum ersten Mal ist eine Klasse, die 10 c, komplett durch das Ganztagsangebot gegangen!" Ziel dieses Ganztagsprogramms sei nicht nur die regelmäßige Mittagsverpflegung sowie die Betreuung der Schüler, sondern ihnen mehr Bildung, mehr Ausbildung, mehr Erziehung und mehr Schule zu vermitteln. "Es soll mehr Heimat in der Schule geben!", betonte Pettenpaul. Auch das Bildungsziel "Persönlichkeit" sei im heutigen Leben sehr wichtig: "Wir wollen Menschen entlassen, die selbstbewusst sind, aber nicht arrogant, und in der Lage sind, Probleme zu erkennen und dementsprechend zu handeln." Dies hätten in den letzten Wochen vor allem Schüler der Klasse 10 b bewiesen, lobte der Schulleiter und spielte damit auf das frühzeitige Erkennen eines möglichen Amoklaufes an. Eine Niederlage, auch für die Schule, würden jedoch diejenigen darstellen, die diese Schule ohne Abschluss verlassen, so Pettenpaul weiter. Für diese Schüler aber gebe es an der Berufsschule eine neue Chance. Für Hilmar Göttlicher, Lehrer der Abschlussklasse 10 a, war die gestrige Entlassungsfeier ein Abschluss in zweierlei Hinsicht: Er verabschiedete nicht nur seine zehnte Klasse, sondern tritt nach 40-jähriger Dienstzeit auch selbst den Ruhestand an. Göttlicher erzählte den Schulabgängern eine kurze Geschichte: Vor 35 Jahren hatte er einen Schüler - auf seinen Wunsch - nach der siebten Klasse entlassen. Zehn Jahre später traf er ihn an einem kalten Wintertag auf dem Radweg zwischen Westendorf und Deckbergen wieder. Der ehemalige Schüler war gerade auf dem Weg zur Volkshochschule, um dort seinen Hauptschulabschluss nachzuholen. Heute hat dieser Schüler alles erreicht: Schulabschluss, Arbeit, Sicherheit. Und soll den heutigen Schulabgängern als Vorbild dienen. Von der Schulband wurde Göttlicher dann mit dem Song "Old Love" noch einmal musikalisch verabschiedet. Abschließend wurden noch zehn Schulabgänger für ihr besonderes Engagement in den Bereichen Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit sowie herausragende schulische Leistungen ausgezeichnet: Clemens Priefert (9 b), Jennifer Hildebrandt (9 c), Brandon Biermann (10 a), Daniel Kaiser, Bastian Harting (10 b) und Mirlinda Mustafa (10 c) sowie Isaura Bernotti, Derya Kaya und Valerie Stephan für ihren langjährigen Einsatz in der Cafeteria. Alle Geehrten bekamen ein Kochbuch als Geschenk. Von den 67 Schülern des neunten Jahrgangs erreichten 51 ihren Hauptschulabschluss, zwei wiederholen das Jahr und 13 Schüler verlassen die Schule ohne einen Abschluss. In den zehnten Klassen, wo insgesamt 77 Schüler waren, erreichten vier ihren Hauptschulabschluss, 34 ihren Hauptschul-Sekundarabschluss I und 35 ihren Realschulabschluss. Sechs Schüler wiederholen den zehnten Jahrgang. Den erweiterten Sekundar-abschluss I hat Schulsprecher Marcel Herkströter erreicht - er ist mit einem Notendurchschnitt von 1,8 somit Jahrgangsbester.

0000454440-12-gross.jpg

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare