weather-image
×

Man muss es nur wollen

Zu: „‚Tag der Umwelt‘ ohne Mülltrennung“, vom 24. August
Kampf gegen den Müll allenthalben. Was überall möglich ist und Aktionen zur Einsammlung desselben stattfinden, dafür muss in Hameln erst ein Konzept erstellt werden? Muss sich der Klimaschutzbeauftragte erst einarbeiten?

veröffentlicht am 07.09.2019 um 06:00 Uhr

Autor:

„Etliche“ Behälter müssten laut städtischem Fachbereichsleiter Ralf Wilde für wenige Anbieter von Speisen und Getränken aufgestellt werden. Nicht wirklich notwendig, befindet Herr Wilde. Und außerdem traut der Herr Fachbereichsleiter für „Umwelt und technische Dienste“ den Besuchern des Umwelttages ohnehin nicht zu, dass sie ordnungsgemäß entsorgen. Hat man dafür noch Töne? Danke für Ihr Vertrauen, Herr Wilde. Abschließend ein praktischer Tipp: Der Leiter der Fachabteilung Umwelt könnte Mülltonnen von der Kreisabfallwirtschaft besorgen, deutlich kennzeichnen und im Bürgergarten aufstellen lassen. Nach Ende der Veranstaltung Entleerung – Reinigung – Rückgabe – fertig! Dafür braucht es nur Organisationswillen. Und Vertrauen in die Besucher.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt