weather-image
17°
Projekt läuft erfolgreich im "Herminenstift"

"Mama lernt Deutsch"

Stadthagen (web). "Mama lernt Deutsch" heißt das Projekt, das der Kindergarten "Herminenstift" in Zusammenarbeit mit der Schaumburger Integrationsleitstelle und der Volkshochschule Schaumburg im Juni dieses Jahres ins Leben gerufen hat. Es ermöglicht Frauen mit Migrationshintergrund einen kostenlosen Sprachkurs mit gleichzeitiger Kinderbetreuung. Finanziert wird das Projekt vom Landkreis Schaumburg.

veröffentlicht am 17.11.2007 um 00:00 Uhr

Die Teilnehmerinnen habe Freude an der Sache: "Es ist toll und m

"Entstanden ist das Projekt aus dem Gefühl heraus, dass es bei den Müttern mit der deutschen Sprache hapert", erzählt Kindergartenleiterin Renate Neumann. "Der Kindergarten ist genau der richtige Ort für die Mütter, um die deutsche Sprache zu erlernen, denn er ist ihnen vertraut", findet die Kindergartenleiterin. Einmal wöchentlich, immer donnerstags von 14 bis 17 Uhr, erfolgt der Kurs im "Herminenstift". Nach dem Begrüßungslied wird konzentriert gelernt. "Manchen Müttern waren die Lerninhalte zu leicht, daher haben wir die Gruppe geteilt", sagt Integrationslotsin Regine Benthin. Sie betreut die Gruppe der Fortgeschrittenen und erläutert ihnen zum Beispiel die Abwicklung von Bankgeschäften. "Was ist eine Überweisung, was eine Einzugsermächtigung? Ganz lebenspraktische Dinge", schildert Benthin. "Die Mütter sollen das alles allein, ohne fremde Hilfe machen können", so Neumann. Und Benthin fügt hinzu: "Je mehr Kompetenz die Mütter haben, desto stärker werden sie." Nazan Kütük, Kursleiterin der VHS, bringt den Müttern die deutsche Sprache näher. "Wir arbeiten mit dem ,Hamburger ABC - Alphabetisierung und Grundbildung für multinationale Lerngruppen' ", erklärt Kütük. Multinational ist die Gruppe in der Tat. Die Frauen kommen aus Bulgarien, Türkei, Libanon, Irak und Russland. Während ihre Mütter lernen, werden die Kinder von Heilerzieherin Susanne Hennig betreut. "Der Kurs ist so angelegt, dass auch Mütter mit kleinen Kindern kommen können", sagt Neumann. Nach dem Unterricht gibt es ein Programm zu unterschiedlichen Themen: "Wir haben Kennenlernspiele gemacht,über Rezepte gesprochen, unsere Geburtsorte im Atlas gesucht, waren in der Bücherei und haben Kinderbücher gelesen", erzählt Benthin. Dabei gehe es immer sehr fröhlich zu. Das bestätigen auch die neun Teilnehmerinnen. "Unser Ziel ist es, die Mütter so fit in der deutschen Sprache zu machen, dass sie ihren Kindern bei Schulaufgaben helfen und unterstützen können", sagt die Kindergartenleiterin. "Es wäre schön, wenn der Kurs fortgesetzt wird", meint Neumann. "Wir hoffen sehr, dass es weitergeht und werden erneut einen Antrag stellen.Der Kurs ist ein Geschenk für die Mütter." Er endet am 13. Dezember.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare