weather-image
27°
VfR Evesen empfängt den FC Springe

Malisius-Elf gegen die "Wundertüte" der Liga

Bezirksliga (ku). Der VfR Evesen kann sich am kommenden Spieltag wieder von seiner besseren Seite zeigen, erwartet zu Hause die Kicker vom FC Springe.

veröffentlicht am 07.11.2008 um 00:00 Uhr

Sascha Biskup (l.) arbeitet sich nach seiner Verletzung immer nä

Insgeheim hatten sich die Eveser in der letzten Woche beim Derby in Stadthagen nach ihrer bis dahin erfolgreichen Serie wohl etwas mehr ausgerechnet. Im Stadthäger Jahnstadion war dann allerdings gar nichts mehr zu holen, der FC gewann deutlich und verdient mit 3:0. Für Evesens Coach Frank Malisius ein "ganz schwarzer Tag." In der Analyse sah er dann kaum einen Aktivposten in seinem Team. "Beim Aufwärmen musste Ralf Büscher die Segel streichen, für ihn ging Christian Förster ins Tor. Und der hat seine Sache wirklich ordentlich gemacht, ihn trifft keine Schuld an der Pleite. Der Rest der Mannschaft hat aber einen kollektiven Black-out gehabt, völlig unter Form gespielt. Nichts lief zusammen, wir haben in keiner Spielphase als Team agiert. Das Spiel war zwar insgesamt nicht allzu schön anzusehen, gewonnen hätten wir das Derby aber schon ganz gern. Jetzt wollen wir natürlich gegen die Springer Boden gut machen, um dann mit frischem Selbstbewusstsein das Derby in Niedernwöhren zu absolvieren." Für den VfR-Coach sind die Gäste "eine richtige Wundertüte, mal ganz stark, dann wieder bestenfalls Durchschnitt." Ein kleiner Lichtblick in der Eveser Personalstruktur. Sascha Biskup konnte schon eine halbe Stunde auflaufen, wird langsam wieder in die Mannschaft zurückfinden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare