weather-image
27°
Teilnahme an der 2. Kubb-Europameisterschaft am Prenzlauer Berg / Teilnehmer aus sechs Nationen

Männerspochtler bei der Kubb-EM in Berlin

Oldendorf/Berlin (gök). Anfang Juni hatten die Berliner „Gipfelstürmer“ das 9. Oldendorfer Kubb-Turnier gewonnen und hatten die Trophäe mit in die Hauptstadt genommen. Nun gab es mit den Männerspochtlern bei der zweiten Kubb-Europameisterschaft in Berlin ein freudiges Wiedersehen.

veröffentlicht am 30.08.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 07:41 Uhr

270_008_5770311_wvh3008_Kubb_Oldendorf_120817_Kubb_EM_Ma.jpg

Als Ausrichter hatten die Gipfelstürmer zu dem Turnier eingeladen, wo die Männerspochtler zwei Mannschaften stellten. Zwar kamen die meisten der 63 Teams aus Deutschland, aber mit Belgien, Schweiz, Italien, Österreich und Finnland waren auch Vertreter ausländischer Nationen mit dabei. Am ersten Turniertag flogen die Kubb-Hölzer schon ab 9.30 Uhr im Ludwig-Jahn-Sportpark im Berliner Bezirk Pankow am Prenzlauer Berg. Nach teilweise sehr spannenden Spielen standen sich im Finale die „Kubb’Ings“ aus Wismar als aktueller Deutscher Meister und der Titelverteidiger der ersten Kubb-Europameisterschaft „Fortschritt 99“ aus Rostock gegenüber. Der Titelverteidiger konnte seinen Titel nicht verteidigen und verlor mit 3:1 gegen den neuen Europameister „Fortschritt 99“.

Die Männerspochtler waren dieses Mal mit zwei Mannschaften unter den über 200 Teilnehmern mit 63 Mannschaften angetreten und schlugen sich achtbar. Die Spieler aus Oldendorf, Benstorf und Quanthof kamen in der Vorrunde zwar leider nicht auf die vorderen Plätze und kamen so statt in die Siegerrunde in die Hauptrunde. Hier traf man aber erfreulicherweise schon auf bekannte Gesichter von der ersten Kubb-Europameisterschaft und tauschte gleich Kontaktdaten aus, damit man sich spätestens beim 10. Oldendorfer Kubb-Turnier im kommenden Jahr wiedersehen kann.

Am Ende belegten die Mannschaften der Männerspochtler die Plätze 37 und 45, was im Vergleich zum Vorjahr eine kleine Steigerung war. Dabei setzten sich intern die „Oldies“ gegen die „Youngster“ durch.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare