weather-image
14°
Durch EDV-Probleme kamen Arne Frank, Sascha Sokolowski und Jörg Eggelmeyer noch nicht in die Wertung

Luhden erobert die Tabellenführung in der Landesliga

Triathlon (fb). Mit einer beeindruckenden Teamleistung und dem Tagessieg haben die Triathleten des Luhdener SV mit voraussichtlichüber 100 Punkten Vorsprung die Tabellenspitze in der Landesliga erobert.

veröffentlicht am 14.06.2007 um 00:00 Uhr

Arne Frank war Luhdens Schnellster. Foto: fb

Im offenen Herrenfeld des Wasserstadt-Sprinttriathlons in Hannover belegten die Luhdener mit Arne Frank, Bastian Stubel, Sascha Sokolowski, Frank Böger und Roland Forche unter 224 Athleten die Plätze 6, 13, 15, 20 und 45. Durch die kurze Schwimmstrecke, die leider durch eine nicht vorhandene Startlinie noch etwas kürzer wurde, ging ein kompaktes Feld auf die Radstrecke. Eine wirkliche Entzerrung fand auch hier nicht statt, so dass die Platzierungen beim Laufen vergeben wurde. Auch die Zeitabstände sind bei einem so dichten und großen Feld deutlich geringer als üblich. Die LSVer benötigten 0:56:48, 0:57:33, 0:57:52, 0:58:31 und 1:00:20 Stunden für die 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren den 5 Kilometer Lauf. Die größte Herausforderung des Tages fand jedoch nicht auf der Strecke, sondern im Wettkampfbüro statt. Durch unerklärliche EDV-Probleme waren, trotz korrekter Meldung, Arne Frank, Sascha Sokolowski und Jörg Eggelmeyer nicht in der Starterliste zu finden und mussten nachgemeldet werden. Da dieses den Veranstalter leider auch überforderte, ging das Problem weiter und die Athleten wurden später nicht in der Landesliga gewertet. Bis heute wird, trotz Zusage der Richtigstellung, an dem Problem gearbeitet, sodass die Ergebnisse immer noch nicht verbindlich sind. Die Ergebnisse der anderen Luhdener: 57. Holger Kastning in 1:01:17 Std., 59. Jörg Eggelmeyer in 1:01:23 Std., 111. Eckhard Warschewski in 1:04:40 Std., 147. Lutz Röbke in 1:07:21 Std., 153. Ralf Kühnel in 1:08:08 Std. und 180. Uwe Stubel in 1:11:41 Std. Unter 229 Herren im Jedermann-Triathlonüber die gleiche Distanz belegte Sebastian Feldkötter in 1:11:53 Std. den 70. Rang.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare