weather-image
25°
Leser identifizieren mutmaßlichen Gewalttäter / Er soll Ingrid P. erstochen haben

Lügder unter Mordverdacht – wo hält er sich versteckt?

Bad Pyrmont (ube). Die Sonderkommission „Therme“ ist bei der Suche nach dem mutmaßlichen Mörder der Pyrmonter Seniorin Ingrid P. (76) einen großen Schritt weiter gekommen. Das erfuhr unserer Zeitung gestern Abend aus Sicherheitskreisen. Die Ermittler haben den von einer Überwachungskamera in Tatortnähe gefilmten Mann mithilfe unserer Leser identifizieren können. Er stammt aus Lügde.

veröffentlicht am 27.05.2009 um 23:00 Uhr

Die Mordkommission „Therme“ hofft, dass ein Leser di

Nach dem Verdächtigen werde bundesweit mit Hochdruck gefahndet, sagte Oberstaatsanwältin Irene Silinger. Die Mordermittler halten sich derzeit mit Informationen zurück. Sie wollen den Fahndungserfolg nicht gefährden. „Angaben zur Art und Weise der Tatbeteiligung des Gesuchten, zu seinem Motiv oder andere Details können aus Gründen der Ermittlungstaktik derzeit nicht gemacht werden“, sagte gestern Oberkommissar Jörn Schedlitzki auf Anfrage. Auch Oberstaatsanwältin Silinger hüllt sich in Schweigen. „Wir hoffen, dass wir ihn bald haben.“

Die Moko weiß jetzt zwar, wo der mutmaßliche Frauenmörder wohnt, sein derzeitiger Aufenthaltsort ist ihr aber nicht bekannt. Die Ermittler rechnen damit, dass der Untergetauchte sein Aussehen verändert hat. Das erschwere die Fahndung, sagte ein Polizist. Die 24-köpfige Mordkommission ist dennoch guter Hoffnung, den Verdächtigen rasch fassen zu können. Die Indizien- und Beweislage scheint gut zu sein. Ein Richter hat das zusammengetragene Material geprüft und kurz darauf einen Haftbefehl ausgestellt.

Ingrid P. war am 29. April um 15.45 Uhr auf dem Parkplatz der Hufeland-Therme in ihrem Mercedes getötet worden. Der Mörder hatte ihr mehrfach ein 33 Zentimeter langes Messer in den Hals gestochen. Sein Motiv dürfte Habsucht gewesen sein.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare