weather-image

Lügde-Beschuldigter informierte Schule über Ermittlungen

Im Fall des massenhaften Kindesmissbrauchs von Lügde hat der beschuldigte Dauercamper die Schule seines Pflegekindes selber über die Ermittlungen gegen ihn informiert. Aus einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht des Schulministeriums an den Landtag geht hervor, dass der Mann die Klassenlehrerin des Kindes im November 2018 angerufen hat. Er habe sie darüber informiert, dass das Mädchen in einer anderen Familie sei und dass gegen ihn ermittelt werde.

veröffentlicht am 15.05.2019 um 14:56 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt