weather-image
13°
Gedichte gelesen, Autoren geehrt

Lokalpatrioten schaffen Reime auf ihre Heimatstadt

Bückeburg (mig). "Ich habe vor allem Liebesgedichte erhalten", freute sich Prof. Edith Schönbeck, die im Rahmen der "Langen Nacht der Kultur" zu einem Gedichtwettbewerb aufgerufen hatte. Zum Verlesen der Ergebnisse waren viele Besucher ins Landesmuseum gekommen, anschließend wurden die Dichter mit der CD "Der Kindheit Jesu" bedacht.

veröffentlicht am 29.12.2007 um 00:00 Uhr

Prof. Edith Schönbeck (l.), Albert Brüggemann (2.v.r.) und Dr. W

In einer kurzen Ansprache lobte die Initiatorin des Wettbewerbs vor allem die hohe Qualität der eingereichten Beiträge. "Mir hat das Lesen viel Spaß gemacht." Auch Albert Brüggemann vom Lenkungskreis "Lange Nacht der Kultur" freute sich über das gelungene Dichtprojekt: "Das sind Liebesgedichte von Lokalpatrioten an ihre Heimatstadt. Die Lange Nacht ist ein Pfund, mit dem wir wuchern können." Dann durfte gelacht und geklatscht werden: Während viele der Beiträge sich mit der diesjährigen Langen Nacht befassten, hatte sich Bernhard Fies das Wilhelm-Busch-Jahr zum Anlass genommen. Seine "Hommage an W.B." begann mit den Worten: "Ach könnte ich dich unter vier Augen fragen, was würdest du zum Jahr 2007 sagen." Die imaginäre Antwort Buschs: "Lass sie rühren in des Künstlers Suppe, mir ist das in meinem jetzigen Zustand schnuppe."

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare