weather-image
Ausbildungsgang der Bernd-Blindow-Schule

Logopäden gelten als gefragte Fachkräfte

Bückeburg (jp). Neben den seit Jahrzehnten bestehenden Standbeinen Physio- und Ergotherapie stand die neue Logopädie-Ausbildung im Mittelpunkt beim Tag der offenen Tür an der Bernd-Blindow-Schule Bückeburg. Seit Herbst 2008 bietet das Privatschulunternehmen in der Herminenstraße 17f diese dreijährige Ausbildung mit Abschluss als staatlich-geprüfter Logopäde an. Derzeit werden die ersten 20 angehenden Logopäden in der historischen Lülingschen Villa in Sprachausbildung und -therapie geschult.

veröffentlicht am 27.11.2008 um 00:00 Uhr

0000507129.jpg

Staatlich geprüfte Logopäden arbeiten vorwiegend selbstständig in eigenen Praxen oder in klinischen Abteilungen für Stimm-, Sprach- und Hörstörungen, Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten, Nervenkrankheiten, Kinderkrankheiten und Kieferchirurgie. Weitere Einsatzgebiete liegen in pädagogischen Institutionen für Sprech- und Hörgestörte sowie in Institutionen des öffentlichen Gesundheitsdienstes und in Lehranstalten für Logopädie. Am häufigsten sind sie jedoch in Reha-Einrichtungen sowie in Kindergärten, speziell im Sonderkindergartenbereich zu finden. "Sprachstörungen haben in den letzten Jahren bei Kindern deutlich zugenommen, daher wird gerade der Kinderbereich für die Logopädie immer wichtiger", so Studiendirektor Dr. Hans-Joachim Gauglitz, einer der in der Lülingschen Villa tätigen Schulleiter. Dabei sei der Bedarf an Sprachtherapie deutlich höher als das Angebot an qualifizierten Fachkräften. Das Problem bestehe in den Kosten: "Häufig wird eine Sprachtherapie, auch wenn sie dringend erforderlich ist, vom Arzt nicht verschrieben, weil sein Budget erschöpft ist." In den Reha-Einrichtungen kümmern sich Logopäden beispielsweise um Schlaganfallpatienten, die das Sprechen wieder erlernen müssen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt