weather-image

12. und 13. Kinderfeuerwehr des Kreises jetzt in Coppenbrügge und Bessingen gegründet

Löschteufel und Löschkids werden aktiv

Coppenbrügge (gök) „Kinder sind die Zukunft, auch für die Feuerwehren, nicht nur in Coppenbrügge.“ Gemeindebürgermeister Hans-Ulrich Peschka dankte Gemeindejugendfeuerwehrwart Detlef Fuhrmann und seinem Stellvertreter Thomas Kurbgeweit. Sie hatten etwa ein Jahr lang die Gründung der Kinderfeuerwehr in der Gemeinde vorbereitet. Dabei holten sie sich unter anderem in der Nachbargemeinde Salzhemmendorf bei der Kinderfeuerwehr Oldendorf Anregungen.

veröffentlicht am 22.12.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 10:21 Uhr

Walter Schnüll, Frank Müller und Hans-Ulrich Peschka mit den Kin

„Ziel war es, die Betreuung auf möglichst viele Schultern zu verteilen und nicht einer Ortswehr allein die Verantwortung zu übertragen“, erläuterte Gemeindebrandmeister Walter Schnüll. Es entstand die Idee, die Kinderfeuerwehr entsprechend der Grundschulbezirke aufzuteilen. „Die Grundschulbezirke sind allerdings nur als Anhalt vorgesehen. Ein Wechsel ist problemlos möglich“, so Schnüll. Damit waren schnell die Standorte Coppenbrügge und Bessingen auserkoren. Mit den Aufrufen in der letzten Zeit fanden sich schon zahlreiche Kinder zusammen. Für Coppenbrügge meldeten sich 14 Kids, deren Gruppe künftig „Löschteufel 112“ heißt. In Bessingen meldeten sich 17 Kinder, die unter „Löschkids am Ith“ in einer Gruppe angeleitet werden. Die Gemeindejugendwarte können auf erfahrene Kinderbetreuer zurückgreifen. Aus Brünnighausen kommt die Erzieherin Ramona Saffer, die sich ab dem 21. Januar jeden zweiten Donnerstag um 16.30 Uhr um die Löschteufel 112 in Coppenbrügge kümmern wird. Thomas Utenwiehe. ehemaliger Jugendwart aus Bessingen, wird bei den Löschkids vom Ith jeden zweiten Freitag ab 16 Uhr spielerisch Brandschutzthemen unterrichten. In den jeweils anderthalb Stunden werden sich die Kids nicht nur mit dem Thema Feuerwehr beschäftigen. So ist bereits für das kommende Jahr ein Ausflug in den Pottspark nach Minden geplant. Eine Mitgliedschaft in den Kinderfeuerwehren ist für Kids von sechs bis zwölf Jahren möglich, wobei eine Überführung in die Jugendfeuerwehr ab zehn Jahren geplant ist. Frank Müller, stellvertretender Kreisbrandmeister, freut sich, dass in der Gemeinde Coppenbrügge die zwölfte und dreizehnte Kinderfeuerwehr des Kreises entsteht und sieht die Nachwuchsarbeit im Landkreis gut aufgestellt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt