weather-image
15°
Furioser Messe-Auftakt: Stadt rappelvoll

Lipper in Rinteln: "Bei uns ist heute alles so tot..."

Rinteln (crs). Es ist trocken und nicht zu kalt, die Westfalen haben wegen Allerheiligen frei und wegen des Monatsanfangs einen Haufen Geld in der Tasche und die Rintelner Messeöffnet wegen des Feiertags einen Tag eher als üblich - dass die Innenstadt voll werden würde, dafür gab es gestern jede Menge gute Gründe. Dass Rinteln aber derart zum Besuchermagneten wurde, dass es vor den Toren der Stadt zu einem kleinen Verkehrschaos kam, kaum ein Parkplatz frei blieb und sich die Menschen in der Fußgängerzone dicht an dicht drängten, überraschte selbst alte Messe-Hasen: "So was habe ich noch nicht erlebt", staunte Streifendienstleiter Harald Groß zum furiosen Messe-Auftakt.

veröffentlicht am 02.11.2007 um 00:00 Uhr

Und verlängerte prompt seinen Arbeitstag, um das "Westfalen-Tag"-Chaos am Eingang zur Fußgängerzone ein wenig zu lichten - schickte verirrte Autofahrer mit LIP-Kennzeichen zu den richtigen Parkplätzen, bat Fahrradfahrer ums Absteigen in der Fußgängerzone, gab Auswärtigen Infos und Tipps. Bereits mittags um 12 Uhr war Groß mit der Feuerwehr zur Messe-Abnahme unterwegs. Denn auch wenn der Start eigentlich erst um 15 Uhr ist: "Die Messe öffnet sich selbst", weiß Groß, dass der Trubel schon früh beginnt. Vor allem, wenn zeitgleich in Nordrhein-Westfalen die Geschäfte dicht sind. "Was machen die denn jetzt schon wieder?", eilt Groß auch gleich zum nächsten Mini-Einsatz quer über die Straße: Eine junge Autofahrerin aus Bielefeld ist in verkehrter Richtung in die Einbahnstraße abgebogen. Die Gelegenheit nutzt Familie Godehard-Thiel aus Gütersloh gleich dazu, den Polizisten nach dem Weg zu Steinzeichen und Klippenturm zufragen: Nach dem Messebummel wollen die beiden Erwachsenen mit den drei Kindern Rinteln noch ein wenig erkunden. "Bei uns ist alles so tot an diesem Tag", freuen sich die Gütersloher über Rintelns belebte Innenstadt. Während Jonas (12) an der Messe vor allem den Musikexpress mag und Simon (14) sich schon den ganzen Tag auf die Currywurst gefreut hatte, konnte sich Tabea (9) kaum vom Stand eines Marktschreiers losreißen, der Wurst um Wurst in eine Tüte packte undzum Schnäppchen-Preis verkaufte. So begeistert ist die junge Familie von der Atmosphäre in der Stadt, dass eines feststeht: "Wir müssen wohl noch mal wiederkommen." "Offiziell" eröffnet wird die Herbstmesse heute Nachmittag um 16 Uhr.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare