weather-image
16°
×

Präventionsrat unterstützt die Suche nach Freiwilligen / Meldestelle ist die Grundschule am Sonnenbrink

Lindhorst hat zu wenige Lesepaten

Lindhorst (gus). In der Samtgemeinde Lindhorst werden Lesepaten verzweifelt gesucht. Im örtlichen Präventionsrat wurde vorgetragen, dass zu wenige Freiwillige aus der Kommune sich an dem kreisweiten Projekt beteiligen (wir berichteten).

veröffentlicht am 24.02.2011 um 00:00 Uhr

Menschen, die Lust haben, Schülern, die zusätzlichen Bedarf an Leseschulung haben, vorzulesen, sollen sich in der Schule am Sonnenbrink in Stadthagen melden. Dort befindet sich die offizielle Anlaufstelle für potenzielle Lesepaten. Dies bedeutet aber nicht, dass sich Freiwillige aus Lindhorst zum Vorlesen jedes Mal in die Kreisstadt begeben müssen. Diese würden vor Ort an der Magister-Nothold-Schule eingesetzt.

Dort sind bisher keine oder nur ungeeignete Lesepaten registriert worden. Die Erfahrungen hätten gezeigt, dass die Freiwilligen für den Umgang mit Kindern und Jugendlichen etwas Geduld beziehungsweise Einfühlungsvermögen mitbringen müssen. Das Lesepatenprogramm sei auch ein mögliches Betätigungsfeld der Elternlotsen, die vor rund zwei Jahren in Lindhorst ausgebildet worden waren, hieß es.

Das Büro „Leselust“ in der Grundschule Am Sonnenbrink in Stadthagen an der Breslauer Straße 15 ist unter der Telefonnummer (0 57 21) 8 90 75 53 zu erreichen. Die Anlaufstelle ist montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr besetzt. E-Mails sind an die Adresse info@leselust-schaumburg.de zu schicken.

Derweil muss der aktuell laufende PC-Kurs für Senioren, ein weiteres Präventionsrats-Projekt, verlängert werden, weil noch einiges an „Stoff“ zu vermitteln ist. Das Geld dafür ist vorhanden. Ein zweiter Kurs ist denkbar, wenn es genügend Interessenten gibt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt