weather-image
10°

Nur zehn von 160 rosa markierten Bäumen müssen gefällt werden

Linden zeigen Vitalitätsprobleme

Samtgemeinde Sachsenhagen (jpw). Von den 160 Bäumen im Bereich der Straßenmeisterei Stadthagen, die mit einem rosa Punkt versehen wurden, müssen zehn sofort gefällt werden. Für alle anderen gibt es zumindest mittelfristige Entwarnung.

veröffentlicht am 13.12.2008 um 00:00 Uhr

0000508826.jpg

Für 150 von 160 rosa markierten Bäumen im Bereich der Straßenmeisterei Stadthagen hat der Landespfleger Andreas Kuklinksi aus dem Geschäftsbereich Hameln der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr jetzt zumindest vorläufig Entwarnung gegeben: "Die Stand- und Bruchsicherheit ist nicht gefährdet", sagte der Landespfleger nach einer genaueren Begutachtung, der von Mitarbeitern der Straßenmeisterei markierten Bäume. Rund 90 Bäume unterschiedlicher Sorten hat Kuklinski zwischen Lindhorst und Lüdersfeld und der Samtgemeinde Sachsenhagen bei seiner Baumkontrolle in Augenschein genommen. Einen Brandkrustenpilzbefalll, wie verschiedentlich befürchtet, fand der Experte dabei nicht. Registriert hat er außer den üblichen Bakterien und Pilzen einen leicht erhöhten Befall einiger Stämme mit Weidenbohrern. Das ist die Raupe einer Nachtfalter-Art, die sich gerne durch weiches Holz frisst. Aufgefallen sind ihm insbesondere die Linden an der Landesstraße 370 an der Sachsenhäger Bergtrift, denen er "Vitalitätsprobleme" attestiert. Nach seiner Meinung könnte dies zumindest auf der westlichen Straßenseite möglicherweise vom Bau des Fahrradweges vor einigen Jahren verursacht worden sein. Große "Frostrisse in nordwestlicher Richtung" hat der Baumexperte an Ahorn und anderen Arten im weiteren Verlauf der Landesstraße 370 zwischen Bergkirchen und Wölpinghausenauf Höhe des Jahrtausendkreuzes festgestellt. Kuklinski hält in den beiden genannten Bereichen Neu- oder Nachpflanzungen mittelfristig für wahrscheinlich. "Zur Zeit gibt es noch keine Probleme, aber eine Erneuerung sollte überlegt werden." Über das weitere Vorgehen beraten Experten während einer Baumschau im nächsten Frühjahr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt