weather-image
15°
"Lulu"-Altersheim offiziell wieder in Betrieb / Aktuell "äußerst erfreuliche Nachfrage" / An Haupt und Gliedern renoviert

Liebig: "Eine Heimstatt in der vorletzten Lebensphase"

Bückeburg (bus). Mit einer kleinen Feierstunde und der Enthüllung einer Sandsteinstele ist das Evangelische Altersheim an der Lulu-von-Strauß-und-Torney-Straße offiziell seiner Bestimmung übergeben worden. De r Termin der Wiederinbetriebnahme war bewusst gewählt worden. "Am 24. September 1961 wurde der damalige Neubau des Hauses eingeweiht", klärte der Vorsitzende des Altersheimsvereins, Joachim Liebig, die zahlreich anwesenden Vertreter von Öffentlichem und kirchlichem Leben sowie Bewohner und Mitarbeiter des Heims auf.

veröffentlicht am 26.09.2008 um 00:00 Uhr

47 Jahre später präsentiere sich die Einrichtung vollständig erneuert sowie an aktuelle Erwartungen und Ansprüche angepasst. "Sozusagen an Haupt und Gliedern renoviert", gab Liebig zu verstehen. Was indes nach wie vor Bestand habe, sei die grundsätzliche Einstellung gegenüber den Bewohnern. "Wir wollen mehr geben als nur das unbedingt zum Leben Benötigte", unterstrich der Superintendent der Landeskirche, mehr als nur Versorgung, Pflege und Begleitung. Das Haus stelle - als Zeichen gelebter Diakonie und immer mit Blick auf das christliche Kreuz - eine Heimstatt für Menschen in der vorletzten Lebensphase dar. Liebig verdeutlichte, dass die auf der Stele festgehaltenen Erweiterungs- und Erneuerungsdaten (1968, 1969, 1989, 1999, 2008) zugleich für einen Wandel der Betreuungskultur stünden. Während die Bewohner sich in den 70er Jahren noch einer "nach Jugendherberge klingenden Hausordnung" fügen mussten, präge jetzt ein wesentlich liberalerer Umgangston das Zusammenleben. Was sich nicht zuletzt in der aktuell "äußerst erfreulichen Nachfrage" widerspiegele. Während der von Lenka Zupkova (Prag) und Jörg Lühring (Stadthagen) musikalisch umrahmten Feierstunde kamen mögliche Neueintragungen auf der Stele zur Sprache. "Es gibt weitere Überlegungen", deutete Liebig an, ohne konkret zu werden.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare