weather-image
22°
×

Neuer "Zivi" im Lauenauer Kirchspiel

Lieber Seniorenspiele als Formaldienst

Lauenau (nah). Die evangelische St.-Lukas-Gemeinde in Lauenau setzt einen neuen Zivildienstleistenden in der Seniorenbetreuung ein. Emanuel Buddensiek aus Altenhagen II hat die Stelle angetreten und wird sie bis zum 30. April kommenden Jahres ausüben. Pastor Dieter Meimbresse ist froh über die personelle Ergänzung.

veröffentlicht am 27.08.2008 um 00:00 Uhr

In der jüngeren Vergangenheit häuften sich mangels Interesses die Probleme. Zudem muss die Gemeinde selbst einen Teil der Personalkosten aufbringen, darf dafür aber die jährliche Diakoniehaussammlung nutzen. Für den 19-Jährigen stand schon früh fest, nach dem Abitur eine gemeinnützige Arbeit anstelle des Wehrdienstes anzunehmen. Das Engagement ist ihm nicht fremd: Seit vielen Jahren ist er in der Feuerwehr seines Heimatortes aktiv. Doch der ersten Überlegung, sich dem Rettungsdienst anzuschließen,folgte bald die Alternative mit der kirchlichen Seniorenbetreuung. "Meine Kunden machen mir den Start leicht", freute er sich bereits wenige Tage nach dem Dienstantritt. Denn derälteren Generation sind die wechselnden Gesichter der jungen Männer schon länger vertraut. Der jeweilige Zivildienstleistende kommt zu Besuch, erledigt Botengänge oder unternimmt mit gehbehinderten Menschen kleine Spaziergänge. Zudem beteiligt sich der "Zivi" an den regelmäßigen Seniorennachmittagen, bisher nur in Lauenau, künftig aber wohl auch aufgrund der erweiterten Zuständigkeit des Pastors auf die Treffen in Hülsede. Buddensiek bringt zudem ganz neue Ideen für seine Aufgabe ein. In den Seniorenheimen "Nora" in Lauenau und "Gorning" in Feggendorf will er künftig Spielenachmittage anbieten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige