weather-image
17°
Über 300 begeisterte Besucher erleben im Gymnasium Ernestinum "Sindbads letzte Abenteuer"

Lieber Milchschnitte als Schiffszwieback

Rinteln (la). Piraten wünschen sich Milchschnitten statt Schiffszwieback, und im Palast des Kalifen von Bagdad klingelt das Handy von Sindbads Sohn Omar - dringend müssen Börsengeschäfte erledigt werden.

veröffentlicht am 16.10.2006 um 00:00 Uhr

Spielwiese im Kalifen-Palast. Foto: la

Die Theater-AG und die Musical-AG des Gymnasiums Ernestinum haben das Musical "Sindbads letztes Abenteuer" auf der neuen Bühne in der Aula präsentiert. Über 300 Besucher sahen das Stück und waren begeistert. Mit spritzigen Dialogen und schwungvoller Musik, gespielt vom Orchester des Ernestinum, setzten die 23 Sechst- und Siebtklässler die komödiantische Geschichte um Liebe und Intrigen in Szene. Die Spielfreude der Jugendlichen war vom Publikum zu spüren. Besonders beeindruckend waren die Solisten, die ohne Scheu ihre Lieder sangen und auch Unsicherheiten mit Leichtigkeit überspielten. Die musikalische Leitung hatte Sven Rundfeldt, der auch das 26-köpfige Orchester dirigierte. Josephine Kappes zeichnete für die Spielleitung verantwortlich. Das farbenprächtige Bühnenbild hatte der ehemalige DS-Kurs (Darstellendes Spiel), Jahrgang 12, erstellt. Einige Schüler sorgten für die perfekte Licht- und Tontechnik.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare