weather-image
22°
Friedhöfe bis zum Totensonntag wieder in Schuss / Neuer Unimog erleichtert Arbeit an Gräben / Laub wird abgeholt

Leute vom Bauhof machen das Auetal fit für den Winter

Auetal (la). Für die sieben Mitarbeiter des Bauhofs der Gemeinde Auetal ist der Herbst Großeinsatzzeit. Alles muss winterfest gemacht, das Laub beseitigt, die Friedhöfe auf Hochglanz gebracht und die Gräben gemäht werden.

veröffentlicht am 31.10.2007 um 00:00 Uhr

Olaf Scharrer fährt mit dem neuen Unimog durch das Auetal und mä

Olaf Scharrer ist derzeit mit dem neuen Unimog unterwegs. An das 260-PS-Kraftpaket hat er das Schlegelwerk montiert, mäht damit die Gräben und entfernt wild wachsende Sträucher. "Durch den variabel ausfahrbaren Schlegelarm kann man wesentlich einfacher in den Straßengräben arbeiten", lobt Scharrer das neue Gerät. Die Grünpfleger bringen die Friedhöfe auf Hochglanz. "Totensonntag und der Volkstrauertag stehen vor der Tür, und da muss auf den Friedhöfen alles ordentlich sein", erklärt Reinhard Hilker. Das Laub wird entfernt, Hecken werden geschnitten und in der kommenden Woche werden die Müllboxen geleert. Auch die Bürger seien auf den Friedhöfen fleißig und würden die Gräber für die Gedenktage und den bevorstehenden Winter neu gestalten, "da wollen wir natürlich in nichts nachstehen und auch die Wege und Hecken ordentlich machen", so Hilker. Auch die Spielplätze im Auetal werden jetzt überarbeitet. "Das meiste sind Ersatz- und Erhaltungsmaßnahmen", erläutert Bürgermeister Thomas Priemer. An manchen Spielgeräten habe der Zahn der Zeit genagt. "Da müssen Schrauben ausgetauscht werden, gebrochene Holztritte und Schaukelketten", so Priemer. Auf dem Spielplatz des Kindergartens Rehren sind Reinhard Hilker und Friedhelm Limburg damit beschäftigt, eine Weidenhecke zu pflanzen. Sie soll als Schutz für eine Balustrade dienen. "Damit die Kinder hier nicht herunterfallen und sich verletzen", so Hilker. Die Weiden äste werden in die Erde gesetzt und mit dünnen Zweigen umflochten. "Wir hoffen, dass die Äste ausschlagen und hier bald eine grüne Hecke wächst", sagt Hilker. Auch auf den Wintereinbruch ist man bestens vorbereitet. Das Salzgemisch zum Streuen der Straßen lagert im Bauhof. "Zum Glück haben wir im vergangenen Jahr nicht viel benötigt und haben noch reichlich Vorrat", weiß Hilker. Die entsprechenden Maschinen sind ebenfalls schon einsatzbereit. Um etwas Verständnis bitten die Bauhofmitarbeiter die Bürger. "Viele Auetaler fegen selber das Laub vor ihren Grundstücken zusammen, was uns eine Menge Arbeit abnimmt. Sie rufen dann an, damit wir die Laubhaufen abfahren. Allerdings ist es uns zurzeit nicht immer möglich, sofort überall hinzufahren", erklärt Hilker und bittet um Nachsicht. Der Grünabfall werde so schnell wie möglich abgeholt.

Christoph Tomaczek (r.) schneidet die Hecke auf dem Poggenhagene
  • Christoph Tomaczek (r.) schneidet die Hecke auf dem Poggenhagener Friedhof und Dennis Grundmann, der Sozialstunden ableisten muss, harkt den Strauchschnitt zusammen.
Friedhelm Limburg (l.) und Reinhard Hilker pflanzen auf dem Kind
  • Friedhelm Limburg (l.) und Reinhard Hilker pflanzen auf dem Kindergartengelände in Rehren eine neue Weidenhecke.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare