weather-image
Aufgelöst: Bürgerzentrumsverein überweist 1009 Euro ans Haus des Kindes

Letzte Spende ermöglicht ein neues Bad für die "Mäusegruppe"

Bückeburg (hb/m). 1989 wurde von den Privatpersonen Gerda Haupt, Karl Blum, Bernd Lehmann, Edeltraut und Hans-Jürgen Müller, Heike Dunkel, Heike Sareyka und Dagmar Vogeler-Kreusel der Bürgerzentrumsverein gegründet. "Das gemeinsame Frühstück am Morgen war unsere Idee", erinnert sich rückblickend Edeltraut Müller. Schon bald sei die Idee von "Motz" in der Destille aufgegriffen worden. Der Verein hat Lesungen mit Frank Suchland und der Autorin Lea Fleischmann organisiert, Tanzgruppen für Jung und Alt ins Leben gerufen, Diavorträge und auch Kabarett angeboten.

veröffentlicht am 09.11.2006 um 00:00 Uhr

Gaby Gischler-Schier (2.v.l.) und Gerd Kujat freuen sichüber die

"Wir haben soziale und kulturelle Ziele verfolgt, die heute vom Kulturverein und anderen Vereinen aufgegriffen und realisiert werden", blickt Edeltraut Müller zurück. Die AWO bietet beispielsweise einmal im Monat ein Frühstück an. Anfang des Jahres ist die Entscheidung für eine Auflösung des Vereins gefallen. Bei der Gründung hatte man vereinbart, dass das Vermögen an die "Mäusegruppe" des Haus des Kindes fallen sollte. Am Montag war es nun soweit. Edeltraut Müller und die ehemalige Vereinsvorsitzende Dagmar Vogeler-Kreusel haben einen Scheck in Höhe von 1009 Euro an Gerd Kujat, den stellvertretenden Leiter der Einrichtung, überreicht. "Wir freuen uns auf ein neues weiß-gekacheltes Bad", wusste Erzieherin Gaby Gischler-Schier sofort, wie die Geldspende sinnvoll für die "Mäusegruppe" eingesetzt werden kann.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare