weather-image
27°
Kathrinhagen vor Verschmelzung mit TuS Rehren / Etliche Mitglieder geehrt

Letzte Hauptversammlung des TSV

Kathrinhagen (la). Es ist wohl die letzte Jahreshauptversammlung des TSV Kathrinhagen gewesen - denn die Mitglieder haben sich am vergangenen Sonnabend im Sportheim einstimmig für die Verschmelzung mit dem TuS Rehren ausgesprochen.

veröffentlicht am 30.01.2008 um 00:00 Uhr

0000475679.jpg

Zuvor hatten die Spartenleiter von den Aktivitäten des vergangenen Jahres berichtet. Überall war von Nachwuchssorgen zu hören, denen der TSV durch ebendiese Verschmelzung entgegentreten will. Friedhelm Krückeberg berichtete von der gelungenen Feier anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Fußballsparte. Die einzige spielfähige Mannschaft seien allerdings die Alt-Herren, deren sportlicher Erfolg sich in der 1. Kreisklasse in Grenzen hielt. "Trotzdem stimmt die Chemie und wir freuen uns über einen tollen Teamgeist", sagte Krückeberg. An Nachwuchs fehle es aber, denn schließlich habe der TSV keine 1. Herrenmannschaft mehr. Die Tischtennisabteilung hat sich im vergangenen Jahr auf eine Damenmannschaft dezimiert. Die sechs Spielerinnen treten in der Kreisliga an. Zehn Herren sind zum Beginn der laufenden Saison zum TTC Borstel gewechselt. "Das war eine kluge Entscheidung, denn von den zehn Männern sind jetzt nur noch sechs aktiv und damit hätten wir keine Punktspielsaison überstanden", sagte Erich Farr. Nachwuchsspieler gibt es beim TSV nicht. Zwölf Paare tanzen im TSV Kathrinhagen. "Wir haben ein gutes und zuverlässiges Trainerpaar und werden immer besser", sagte Spartenleiterin Renate Stummeier. Allerdings sei der Saal in der "Berghütte" in Krainhagen etwas zu klein und man suche nach größeren Räumlichkeiten. In der Gymnastikabteilung treffen sich die Frauen regelmäßig zu ihren Übungsstunden. Lieselotte Leder leitet diese Sparte seit 35 Jahren. Jugendleiter Uwe Böhm informierte über die gute Zusammenarbeit mit dem TuS Rehren. "In der A-Jugend haben wir bereits eine Spielgemeinschaft gebildet, die sehr erfolgreich ist, hervorragenden Fußball spielt, sich versteht und ein Team ist", so Böhms positive Bilanz. "Wir sind im Auetal ohnehin bereits Global Player", stellte Rolf Winkler, Betreuer der E-Jugend, fest. Für die E-Jugend habe der TSV eine Spielgemeinschaft mit der TuSG Rolfshagen gebildet, die ebenfalls erfolgreich sei. Der Vorsitzende, Karsten Neermann, blickte noch auf die weiteren Aktivitäten des TSV zurück und kündigte an, dass im April das Ehepaar Reinke besucht werden soll, das vor einigen Wochen in die Nähe von Wuppertal verzogen ist. Schließlich wurden etliche Mitglieder geehrt. Die Vereinsnadel in Bronze für zehnjährige aktive Mitgliedschaft bekamen Bettina Schlegel-Böhm, Jan-Eric Böhm, Andreas Iselt, Florian Meyer und Rolf Winkler. Die Auszeichnung in Silber für 20 Jahre aktive Mitgliedschaft erhielten Silvia Neermann, Helga Scheffler und Sven Konkart. Die gleiche Auszeichnung bekamen Wally Schmidt, Dieter Gbur und Torben Sven Schmidt für 25-jährige Mitgliedschaft. Gold für 35 Jahre aktive Mitgliedschaft überreichte der Ehrenvorsitzende des TSV, Rolf Maschmeier, an Heike Ackmann, Gisela Borchert, Ilse Siebert, Kerstin Weihe, Karsten Neermann und Stefan Siebert. Für 40 Jahre passive Mitgliedschaft bekamen Ewald Stemme, Heinz Stemme und Willi Bredemeier die goldene Ehrennadel. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Meta Maschmeier, Dieter Hanke, Friedrich Hohmeier, Heinrich Scheibe, Willi Siebert, Friedel Wichmann, Karl Farr, Wilfried Meier, Erwin Schulz und Karl-Heinz Schulz geehrt. Bis zur Verschmelzung werden Karsten Neermann (1. Vorsitzender), Kerstin Weihe (Kassiererin) und Heike Ackmann (Schriftführerin) die Geschicke des TSV leiten. Sie wurden einstimmig wiedergewählt.

Karl-Heinz Schulz (v.l.), Heinrich Scheibe, Meta Maschmeier, Die
  • Karl-Heinz Schulz (v.l.), Heinrich Scheibe, Meta Maschmeier, Dieter Hanke und Wilfried Meier gehören dem TSV Kathrinhagen seit 50 Jahren an.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare