weather-image
×

Finale der 6. Klasse an der Realschule in Hameln / Sie zeigten ihre Sprech- und Lesetalente

Lesewettbewerb an der Theodor-Heuss-Schule

Hameln. Das Publikum in der Schülerbücherei (Klasse 5 a) der Theodor-Heuss-Realschule war am Freitagmorgen gespannt. Die Kandidaten und die Jury waren bereit. Der Schulsieger im Vorlesewettbewerb der 6. Klassen sollte ermittelt werden.

veröffentlicht am 22.12.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 03:41 Uhr

Die besten Leser aus den 6. Klassen lasen zunächst aus ihren selbst gewählten Büchern vor, nachdem sie kurz in die jeweilige Handlung des Buches eingeführt hatten. Nick Armgardt (6 a) hatte sich für seinen Vortrag das Buch „Durchgebrannt“ von Kristine Dunker ausgewählt, Jennifer Leichsnering (6 c) das Buch „Herrin der See“ von Alan Temperley und Christopher Stary (6 b) das Buch „Rico, Oskar und die Tieferschatte“ von Andreas Steinhöfel.

Nach der ersten Runde lagen die Bewertungen der Jury für die drei Vorleser sehr nahe beieinander. Die Entscheidung musste das Vorlesen des unbekannten Textes bringen. Im Anschluss an den jeweiligen Vortrag war es klar. Nick Armgardt wird im Januar 2012 als Schulsieger die Theodor-Heuss-Realschule auf Stadtebene bei einem ähnlich gestalteten Wettbewerb vertreten.

Frau Lüthgen-Frieß, die Organisatorin dieses Schulwettbewerbs, überreichte allen drei Schülern ein Buchgeschenk als Anerkennung für ihre Leistungen. Die Buchpreise wurden vom Förderverein der Schule gestiftet. Ihren Dank zollte sie der Jury, den zweitbesten Lesern Kim Kolodziejczak (6 a), Mona Weber (6 b) und Ceyda Yalcin (6 c) und dem stellvertretende Schülersprecher Jerome Mat-this sowie den Lehrerinnen Frau Brückner und Frau Rösner.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige