weather-image
15°
Zwei Schaumburger mit argentinischem Pulsschlag: "Quintetoángel" präsentiert neue CD

Leidenschaftlich, stürmisch, neckisch und keck

Bückeburg. Weder pure Kunst- noch Tanzmusik, sondern immer nur das Beste von beidem: Tango, wie ihn das Berliner "Quintetoángel" versteht und diese Qualitäten auf der zweiten gemeinsamen CD mit dem Titel "Sábado Inglés" äußerst anschaulich dokumentiert.

veröffentlicht am 31.03.2007 um 00:00 Uhr

Autor:

Dietlind Beinßen

Das von den Schaumburger Künstlern Frank Schulte (Piano) und Christian Gerber (Bandoneón) 2001 gegründete - inzwischen zu einem der bekanntesten Deutschlands zählende - Tango-Ensemble richtet sich auf dem jüngsten Silberling nicht behaglich in der nostalgischen Atmosphäre ein, die den traditionellen und neuen Tango immer auch umweht. Es füllt ihn mit Bildern, spielt mit komplexen Mustern, verschmilzt ungewöhnliche Farben und Harmonien, in denen verschiedenste Nuancen aufblitzen. Auf diese Weise finden die zumeist von Schulte und Gerber geschickt arrangierten 16 Stücke zu ganz eigener Sprache und Form. Sie verbreiten geschmackssicher gute Laune, animieren zum Tanz, sind gefühlsbetont, leidenschaftlich, bisweilen schwermütig, stürmisch, nostalgisch, neckisch bis keck und atmen den mal schwelgenden, mal brodelnden Geist des Reizvollen. Kurz gesagt: Zu hören ist Bekenntnismusik - mit vielen solistischen Einlagen - bei der die Glut geschürt wird bis zum Flächenbrand - wie in der argentinischen Pampa. Christoph Papakostidis (Kontrabass), Bernhard von der Gabelentz (Violine), Johannes Henschel (Cello), den beiden heimischen Solisten sowie dem Sänger Sergio Gobi und dem legendären Bandoneónisten Luis Stazo gelingt, was ganz im Sinne von Piazolla, Rodriguez und den vielen Komponisten-Kollegen gewesen wäre: Sie interpretieren die Werke mit Respekt, aber mit eigener Handschrift. Alles ändert sich, nur der Tango nicht, sagt ein argentinisches Sprichwort. Nach dem CD-Genuss weiß man: Das Gegenteil ist richtig. Übrigens: Frank Schulte und Christian Gerber, die zu Schülerzeiten unter anderem beim "Libertango"-Team der Musikschule Schaumburger Märchensänger zu glänzen wussten, gastieren mit dem "Quintetoángel" in der nächsten Saison wieder einmal beim Kulturverein. Unter www.quintetoangel.com/quintetoangel ist die Gruppe im Internet zu kontaktieren und in der Buchhandlung Scheck die CD käuflich zu erwerben.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare