weather-image
23°

Jeder 6. Aerzener hat etwas mit der Feuerwehr zu tun

Leichter Mitgliederrückgang

Aerzen. Jede Menge Zahlen und Fakten bestimmten den Jahresabschluss der Gemeindefeuerwehr Aerzen. In seinem Bericht führte Gemeindebrandmeister Friedhelm Senke unter anderem auf, dass sich bei den letzten Großübungen gezeigt habe, dass im Bereich der Alarm- und Ausrückordnung, die seit Mitte letzten Jahrs von einem neuen Großrechner in der Leitstelle ausgelöst wird, noch einiges zu ändern sei. „Dies wird uns noch massiv im ersten Halbjahr 2015 beschäftigen“, lautete seine Prognose. Angeschafft werden soll in diesem Jahr neben der laufenden Ersatzbeschaffung von Bekleidung und Gerät ein Mannschaftstransportwagen für die Ortswehr Grupenhagen und eine Tragkraftspritze für die Ortswehr Multhöpen.

veröffentlicht am 16.04.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 14.11.2016 um 16:47 Uhr

270_008_7703460_wvh_1604_Gemeindefeuerwehr_Aerzen_DSC_29.jpg

Über das Einsatzgeschehen gab der stellvertretende Gemeindebrandmeister Jens Pieper detailliert Auskunft: Elf Brandeinsätze, 51 Hilfeleistungen, 16 sonstige Einsätze und 24 Fehlalarme gab es. „Ein relativ ruhiges Jahr!“, bilanzierte Pieper. Sein Stellvertreterkollege Jörg Pyka hielt einen kleinen Wermutstropfen für die Kameraden und Kameradinnen bereit. „Noch verfügt die Gemeindefeuerwehr Aerzen über 513 aktive Mitglieder. Leider ist diese Zahl erstmals seit langem um sieben Personen im Vergleich zum Vorjahr gesunken“, bedauert Pyka. Auch in den Jugendfeuerwehren im Gemeindegebiet sei dieser Trend zu beobachten, so der stellvertretende Gemeindebrandmeister. Aktuell engagieren sich 120 (-11) Nachwuchsbrandschützer in den neun Jugendfeuerwehren. 16 (+3) Mädchen und Jungen sind Mitglied in der Kinderfeuerwehr Aerzen. Der Altersabteilungen sind 185 (-2) Kameraden zugeordnet. In den Musikzügen Grießem und Grupenhagen stehen 52 (-6) Musikerinnen und Musiker zur Verfügung. „Somit engagieren sich 886 Mitglieder in der Gemeindefeuerwehr und 1040 Mitglieder fördern den Brandschutz innerhalb der Gemeinde. Das macht 1926 Gesamtmitglieder. Geht man von etwa 11 321 Einwohnern im Flecken Aerzen aus, so hat jeder sechste Bürger etwas mit der Feuerwehr zu tun. Die 63 Mitglieder der beiden Werkfeuerwehren Aerzener Maschinenfabrik und Lenze wurden dabei noch nicht mitgezählt“, rechnet Pyka in seinem Bericht vor.

Das Personalkarussell der Aerzener Gemeindefeuerwehr dreht sich und dadurch bedingt gab es zahlreiche Veränderungen im Bereich der Funktionsträger: So wurden Jörg Pyka (Aerzen), Thomas Meyer (Groß Berkel), Gerhard Blome (Königsförde) und Dietmar Sievers (Multhöpen) aus ihren Ämtern als stellvertretende Ortsbrandmeister verabschiedet. Auch die Ortsbrandmeister Hartwig zur Mühlen (Groß Berkel) und Andreas Uthe (Königsförde) gaben ihre Ämter in jüngere Hände und wurden im Rahmen der Jahresabschlussveranstaltung der Gemeindefeuerwehr Aerzen mit allen Ehren vom Bürgermeister Bernhard Wagner verabschiedet. Auch für Stephan Schünke hieß es auf eigenen Wunsch Abschied zu nehmen vom Amt des Gemeindejugendfeuerwehrwarts. Sein Nachfolger heißt Malte Müller. André Beermann und Heidi Köster (JF Dehmke/Multhöpen), Frank Glöckner (JF Reinerbeck) sowie Friederike Meyer und Dorothee Pape (JF Grießem) gaben ihre Ämter als Jugendfeuerwehrwarte ab und wurden mit großem Dank für ihr unermüdliches Engagement verabschiedet.

Günther Huchthausen übt sein Amt als Gemeindesicherheitsbeauftragter noch bis Mitte dieses Jahres aus. Auch er wurde für seinen Einsatz auf Gemeindeebene geehrt und darüber hinaus mit der goldenen Ehrennadel der Feuerwehrunfallkasse ausgezeichnet. Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Kurbgeweit zeichnete Heike Larsens (Grupenhagen) für ihr Engagement in Sachen Jugendfeuerwehr mit der Florian-Medaille aus. Befördert wurden Daniel Pape zum Löschmeister, Annika Bönick zur Oberlöschmeisterin, Frank Petzold, Joel Nordhof und Malte Müller zum Hauptlöschmeister und Bernhard Witzky, Stephan Schünke, Carsten Uthe sowie Herbert Deppmeyer zum Brandmeister. Zukünftig übernehmen die Kameraden Daniel Hundertmark und Kevin Meier die Öffentlichkeitsarbeit der Gemeindefeuerwehr. Florian Renner wird Günther Huchthausen im Amt des Gemeindesicherheitsbeauftragten nachfolgen.sbr

Zahlreiche Ehrungen, Beförderungen, Verabschiedungen, Ernennungen und Vereidigungen standen auf dem Programm des Jahresabschlusses der Gemeindefeuerwehr Aerzen.

sbr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?